Neuigkeiten:

Viel Spaß im Forum. :)

Hauptmenü

29. Spieltag @Bamberg

Begonnen von Freakster, Freitag, 8 April 2022, 19:19:27

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Freakster

Läuft schon. Bisher sieht es ganz gut aus.

Mit einem Sieg wäre man vier Siege vor Bamberg und hätte den direkten Vergleich. Insofern: Länderspiel: +5

BREAKDANCE-STEINI

Wünsche mir mehr Konstanz und ein glückliches Händchen von draußen!!

Auswärtssieg!! :clap:
Weil die Lichtgeschwindigkeit schneller ist als die Schallgeschwindigkeit,hält man viele Leute für "Helle Köpfe" .... bis man sie reden hört !

Tamer Arik Ultra

Denke das ist heute kein spiel in dem die Refs eine gute Figur abgeben werden ::)
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Quarter

Zitat von: Tamer Arik Ultra am Freitag,  8 April 2022, 19:25:39Denke das ist heute kein spiel in dem die Refs eine gute Figur abgeben werden ::)
Nerven schon wieder :kotz:
genesen, geboostert, genervt

Tamer Arik Ultra

Bin gespannt ob wir das personell und körperlich über das ganze spiel durchhalten. Wobei die Brösel auch hart arbeiten müssen  :suspect:
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Platz 1


Sheed

#6
Hat jemand mitbekommen wieviel Zuschauer in der Halle waren?

Ansonsten natürlich ein wichtiger Sieg  :clap: :clap: :clap:
"Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt." Francois Truffaut

Kame Hame Ha

2 mal gewackelt :great: und einfach einige klare Calls nicht bekommen...aber richtig stark den Gegner platt gemacht.

War heute über weite Strecken ein richtiger Genuss! Danke
great Ray for threeee *Bannng*

Aalmon

Über weite Strecken ein starker Auftritt. Die letzten 5 Minuten waren dann etwas wild, aber gut, Bamberg versucht auch nochmal alles. Da hat man gemerkt wie wichtig das Spiel war. Für uns ein riesen Schritt in die Playoffs, für Bamberg wird's jetzt richtig schwierig...

In jedem Fall ein engagierteres Spiel als gegen Würzburg auch wenn man dadurch und einige kleinliche Pfiffe in ordentlichen Foulprobleme gekommen ist. Hintenraus war das dann nicht mehr entscheidend, da der Vorsprung mit ~20 bei noch 5 min groß genug war.

jolu

Zitat von: Sheed am Freitag,  8 April 2022, 21:22:36Hat jemand mitbekommen wieviel Zuschauer in der Halle waren?

Ansonsten natürlich ein wichtiger Sieg  :clap: :clap: :clap:

3300 + geringfügig noch was. Wovon mMn ca. 100 aus Chemnitz kamen.

Sheed

Zitat von: jolu am Samstag,  9 April 2022, 08:46:00
Zitat von: Sheed am Freitag,  8 April 2022, 21:22:36Hat jemand mitbekommen wieviel Zuschauer in der Halle waren?

Ansonsten natürlich ein wichtiger Sieg  :clap: :clap: :clap:

3300 + geringfügig noch was. Wovon mMn ca. 100 aus Chemnitz kamen.

Ah okay, da hätte ich wesentlich mehr erwartet  :suspect:
"Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt." Francois Truffaut

Nic

Echt ein super starkes Spiel vom Team und das trotz so widriger Umstände. Susinskas, Richter und Atkins hatten alle Anfang des 4. Viertels jeweils 4 Fouls und trotzdem starten wir einen Run den Bamberg nie wieder kontern kann. Knackpunkt war wohl das And One von Nelson am Ende des dritten Viertels, da war Bamberg gebrochen. Da waren echt viele Momente, vor allem im dritten Viertel, wo das Spiel hätte kippen können, aber da hatten wir immer die passende Antwort. Da muss man der Mannschaft echt Respekt zollen wie sich da immer wieder aus schwierigen Situationen rausgeholt haben. Ganz stark und ein super Schritt Richtung Playoffs    :great:
Reporter: "Antoine, warum wirfst du so viele 3er?"

Antoine Walker: "Weil es keine 4er gibt."
————————-

,,Yo Kobe, there is no ,,I" in ,,Team"!"
Kobe: Yeah, but  there is ,,M" and ,,E" in motherf*****!"

Hendrik

#12
Ich zitiere Mal kurz den User Kosmonaut von Lee's Corner:

ZitatWas für einer toller Basketballabend in der altehrwürdigen Brose Arena. Der Besuch hat sich absolut gelohnt, das was Chemnitz da in der ersten Halbzeit aufs Parkett gezaubert hat war mein Traumbasketball auf BBL Niveau - nicht mehr, nicht weniger. Das war die beste Mannschaft, die in dieser Saison vorstellig wurde. Nicht von den Spielern her, aber wie eine Mannschaft vom Trainer hervorragend vorbereitet und eingestellt wurde. Ich bin immer noch begeistert von der immensen Disziplin der 5 Spieler am Feld, die wie die Choreo einer nordkoreanischen Jubelszeremonie exakt zu richtigen Zeit auf dem richtigen Quadratzentimeter des Basketballparketts zu finden waren - und zwar vorne wie hinten. Daraus entstand ein hochattraktiver Basketballsport, hinten hart und vorne zart, aber überaus bestimmt, schnell und effektiv.
Exemplarisch wie der athletische Mike und immer eine starke Hilfe den Sengfelder über weite Strecken zur Bedeutungslosigkeit degradiert haben oder wie vorne schnelle Passstafetten ohne Dribblings am Ende einen easy Dunk oder offenen Dreier ermöglicht haben. Atkins und Co. waren so stark, wir hatten nicht den Hauch einer Chance - nie! Das ist der brutale Unterschied, den wir anerkennen müssen, zwischen Play-Off-Platz 6 und uns. Im Vergleich zum Biss mit dem Chemnitz ans Werk ging, sahen wir aus wie eine Bert Peßler Gedächnissmannschaft in der Schulturnhalle vom CD. Wir fanden nur für wenige Minuten spielerische Lösungen und haben den Rest irgendwie planlos wirkend rumgemacht, Löcher den den Boden gedribbelt, Bälle verdaddelt und Einzelaktionen probiert - ohne zählbaren Erfolg. Dass ausgerechnet der gescholtene Prewitt als erster irgendwie dagegenhielt, ist fast schon eine Ironie des Schicksals. Sengfelder war am Ende zwar Topscorer, aber er war heute häufiger Problem als Lösung gegen die Athleten der Gäste.



Chemnitz war das perfekte Beispiel, wie eine Mannschaft spielen kann, wenn Sie von Beginn an von einem Trainer mit viel Sinn und Verstand zusammen gestellt wurde und sich zu einer echten Einheit mit starkem Selbstvertrauen entwickelt. Bei uns war positiv anzumerken, dass wir uns nicht kampflos ergeben haben sondern wirklich gekämpft haben. Am Ende waren die Gäste aber in allen Belangen ganz klar überlegen: Spielerniveau, Einsatz, Härte, Athletik, Taktik, Coaching.



Ich ziehe heute meinen Hut vor Dir, Rodrigo

Kayhawaii

Ein Sieg und eine sehr starke Leistung genau zur rechten Zeit und mit Blick auf die Tabelle und den Playoff-Ambitionen genau gegen den richtigen Gegner.
Nervenstark als es im 3.Viertel drohte zu kippen und auch im vierten Viertel als Bamberg nochmal ins Rollen kam haben wir teilweise sehr starke und clevere Spielzüge abgeschlossen, wo wir uns nach dem Ball ins Spiel bringen gut aus der Presse der Bamberger gelöst haben.
Aber rein für die Nerven, hätte der Vorsprung auch nicht viel kleiner sein dürfen.
Ansonsten war der 3er nach gutem Start, erst Fluch, um aber im 3.Viertel wieder zum Segen zu werden, wo uns der einen oder anderen 3er wichtige Punkte gibt.


Mit Blick auf die Tabelle, wars ein superwichtiger Sieg, da nun schon praktisch alles gegen uns laufen müsste, wenn Bamberg uns noch überholt. Bleibt die Frage wie es bei Crailsheim weiter geht, die 2 Spiele weniger, aber eben auch keinen TJ Shorts mehr haben.
Vielleicht können wir also mit etwas Schützenhilfe hier und da schon am Mi. in Bayreuth die erste Playoff Teilnahme unserer Vereinsgeschichte fast eintüten :-)
Und dann können wir nach dem Ziel Klassenerhalt, dem Ziel Playoff das Ziel: Möglichst gut in den Playoff-Rängen abschließen angehen :-) Ich glaube Heimvorteil ist etwas unrealistisch, aber rein vom Papier her, sieht doch 6. besser aus als 8. :-)



Kayhawaii

Zitat von: Hendrik am Samstag,  9 April 2022, 12:37:53Ich zitiere Mal kurz den User Kosmonaut von Lee's Corner:

ZitatWas für einer toller Basketballabend in der altehrwürdigen Brose Arena. Der Besuch hat sich absolut gelohnt, das was Chemnitz da in der ersten Halbzeit aufs Parkett gezaubert hat war mein Traumbasketball auf BBL Niveau - nicht mehr, nicht weniger. Das war die beste Mannschaft, die in dieser Saison vorstellig wurde. Nicht von den Spielern her, aber wie eine Mannschaft vom Trainer hervorragend vorbereitet und eingestellt wurde. Ich bin immer noch begeistert von der immensen Disziplin der 5 Spieler am Feld, die wie die Choreo einer nordkoreanischen Jubelszeremonie exakt zu richtigen Zeit auf dem richtigen Quadratzentimeter des Basketballparketts zu finden waren - und zwar vorne wie hinten. Daraus entstand ein hochattraktiver Basketballsport, hinten hart und vorne zart, aber überaus bestimmt, schnell und effektiv.
Exemplarisch wie der athletische Mike und immer eine starke Hilfe den Sengfelder über weite Strecken zur Bedeutungslosigkeit degradiert haben oder wie vorne schnelle Passstafetten ohne Dribblings am Ende einen easy Dunk oder offenen Dreier ermöglicht haben. Atkins und Co. waren so stark, wir hatten nicht den Hauch einer Chance - nie! Das ist der brutale Unterschied, den wir anerkennen müssen, zwischen Play-Off-Platz 6 und uns. Im Vergleich zum Biss mit dem Chemnitz ans Werk ging, sahen wir aus wie eine Bert Peßler Gedächnissmannschaft in der Schulturnhalle vom CD. Wir fanden nur für wenige Minuten spielerische Lösungen und haben den Rest irgendwie planlos wirkend rumgemacht, Löcher den den Boden gedribbelt, Bälle verdaddelt und Einzelaktionen probiert - ohne zählbaren Erfolg. Dass ausgerechnet der gescholtene Prewitt als erster irgendwie dagegenhielt, ist fast schon eine Ironie des Schicksals. Sengfelder war am Ende zwar Topscorer, aber er war heute häufiger Problem als Lösung gegen die Athleten der Gäste.



Chemnitz war das perfekte Beispiel, wie eine Mannschaft spielen kann, wenn Sie von Beginn an von einem Trainer mit viel Sinn und Verstand zusammen gestellt wurde und sich zu einer echten Einheit mit starkem Selbstvertrauen entwickelt. Bei uns war positiv anzumerken, dass wir uns nicht kampflos ergeben haben sondern wirklich gekämpft haben. Am Ende waren die Gäste aber in allen Belangen ganz klar überlegen: Spielerniveau, Einsatz, Härte, Athletik, Taktik, Coaching.



Ich ziehe heute meinen Hut vor Dir, Rodrigo
Denk damit ist doch alles gesagt. Überragende Mannschaftsleistung, vom Gegner fair gewürdigt und er spricht und lobt genau das, was wir uns hier wünschen und wofür wir stehen wollen und auch stehen. 
Gut gecoacht, auf den Punkt da und mit Leidenschaft und Emotionen perfekter Team Basketball.