Neuigkeiten:

Viel Spaß im Forum. :)

Hauptmenü

29. Spieltag @Bamberg

Begonnen von Freakster, Freitag, 8 April 2022, 19:19:27

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

asdfert

Habe mir gerade das Spiel nochmal bei Magenta reingezogen. Nelson hat das im Interview schön zusammengefasst "...jeder war ein bisschen asozialer als der Gegner..."  ;D
L.A.Ryder lüftet das Geheimnis des erfolgreichen Dreipunktwurfes:
"Ein 3er ist ja nur möglich wenn der Luftweg zum Korb frei ist, also in dem kurzen Moment wo keine Verteidigung von dem 3er-Wurf-Spieler stattfindet, also nach einer schnellen Ballabgabe."

Mephistopheles

Tatsächlich war das ein Spiel, bei dem man auf den Seiten der NINERS kaum etwas zu kritisieren hat. Ein am Ende überzeugender Sieg mit 10 Punkten Vorsprung, wobei man von Beginn an stets in Führung lag. Dabei hatte man noch nicht einmal eine sagenhafte Dreierquote (36%), die uns den Sieg sicherte, sondern man agierte vorn wie hinten als Team. Die Folge waren wenige freie Abschlüsse der Gegner, dafür immer wieder freie eigene Würfe oder Dunkings.

Etwas überraschend fand ich, dass das Heimteam die Linie der Referees nicht ausnutzte, bei denen recht schnell mal ein Foul gepfiffen wurde (insgesamt 50 Fouls in 40 Spielminuten und das ohne Stop-the-Clock-Fouls in der Crunchtime). Wie Nic schon ansprach, hatten unsere großen Spieler Richter, Susinskas und Atkins allesamt Anfang des Schlussviertels 4 Fouls. in der 36. Spielminute kassierte auch Mike sein viertes Foul. Anstatt nun aber weiter in die Zone zu ziehen, versuchten die Gäste ihr Heil von der 3-Punkte-Linie. Klar, man lag da zweistellig zurück, aber dennoch wäre es vielleicht sinnvoller für die Heimmannschaft gewesen, erst einmal ein paar Spieler rauszufoulen, um dann mehr Chancen beim Reboundkampf zu haben. 

Aber das schreibt sich als Fan halt immer so leicht und schlussendlich kann es mir ja auch recht sein, dass wir so das Spiel so deutlich gewinnen konnten.

Was mich gefreut hat waren die vielen Gästefans. Manch eine(r), der nicht regelmäßig zu Auswärtsspielen dabei ist, war am Freitag Abend mit unterwegs gewesen und hat mit dafür gesorgt, dass auch der Support recht ordentlich gewesen ist. Bestens!

Tja, und mit etwas Abstand zu diesem Spiel fällt mir dann auf, dass wir von den sechs Punktspielen gegen die "drei großen B" des deutschen Basketballs fünf (F-Ü-N-F!) Spiele gewonnen haben! Für mich ist das immer wieder wie ein Traum; Vor 5 Jahren haben wir genau um diese Zeit jetzt (Mitte April) die erste Playoff-Runde gegen Trier gespielt. Das Spiel 4 fand am Sonnabend, dem 15.04.2017, in Trier statt und ging klar verloren. Ich war damals mit dort vor Ort, habe dann nach dem Spiel in der Nähe von Frankfurt übernachtet und war dann am Sonnabend von dort aus nach Bamberg gefahren, wo BROSE Bamberg (seinerzeit deutscher Meister) gegen ALBA Berlin spielte. Bei Bamberg war noch Trinchieri Coach, außerdem spielte bei Bamberg u.a. Daniel Theis noch mit. Ich saß auch damals auf der Nordtribüne (wo der NINERS-Gästeblock war) und hab mir so gedacht, dass das schon ein starkes Stück wäre, wenn wir hier in der nächsten Saison auch mit spielen würden. Es war schlicht unvorstellbar, dass man in Bamberg auch nur ansatzweise ein Chance zu gewinnen haben würde, kassierte doch selbst ALBA seinerzeit eine deutliche Niederlage. 

Gleichzeitig machen mich diese Erinnerungen aber auch sehr demütig: So hätte an jenem Abend von den bestimmt 5.000 Zuschauern niemand gedacht, dass man in 5 Jahren gegen den jetzigen ProA-Ligisten aus Chemnitz wiederholt verlieren und die Playoffs verpassen können würde. 

Während hier also alle schon von den Playoffs träumen und von eventuellen internationalen Spielen in der kommenden Saison, sollte man sich durchaus immer wieder vor Augen halten, dass es auch sein kann, dass wir gerade auf der Spitze unseres Erfolges stehen. Viele Teams haben höhere Etats als wir und gerade Truppen wie BROSE Bamberg, deren Etat mehr als doppelt so hoch wie der von den NINERS sein wird, werden aus ihren Fehlern lernen. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass wenn alles "normal" läuft, wir in der nächsten Saison wieder so weit oben in der Tabelle stehen werden. 

Also genießen wir in vollen Zügen den Augenblick und nehmen wir jedes Spiel mit, dass wir können. So zum Beispiel am kommenden Sonntag in Leipzig. Ich hoffe doch sehr, dass dann jede Forumsnase in der Arena Leipzig anwesend sein wird!
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Freakster

Zitat von: Mephistopheles am Sonntag, 10 April 2022, 18:20:11Etwas überraschend fand ich, dass das Heimteam die Linie der Referees nicht ausnutzte, bei denen recht schnell mal ein Foul gepfiffen wurde (insgesamt 50 Fouls in 40 Spielminuten und das ohne Stop-the-Clock-Fouls in der Crunchtime). Wie Nic schon ansprach, hatten unsere großen Spieler Richter, Susinskas und Atkins allesamt Anfang des Schlussviertels 4 Fouls. in der 36. Spielminute kassierte auch Mike sein viertes Foul. Anstatt nun aber weiter in die Zone zu ziehen, versuchten die Gäste ihr Heil von der 3-Punkte-Linie. Klar, man lag da zweistellig zurück, aber dennoch wäre es vielleicht sinnvoller für die Heimmannschaft gewesen, erst einmal ein paar Spieler rauszufoulen, um dann mehr Chancen beim Reboundkampf zu haben.


Wie schon im Hinspiel konnte man die Taktik von Bamberg nicht wirklich nachvollziehen. Auch der Kommentator des Spiels (den ich gerne höre, dessen Name mir aber gerade nicht einfällt) konnte die Aussage von Amiel vor dem Spiel nicht nachvollziehen: man wolle gegen Chemnitz schnell spielen.




Zitat von: Mephistopheles am Sonntag, 10 April 2022, 18:20:11Während hier also alle schon von den Playoffs träumen und von eventuellen internationalen Spielen in der kommenden Saison, sollte man sich durchaus immer wieder vor Augen halten, dass es auch sein kann, dass wir gerade auf der Spitze unseres Erfolges stehen. Viele Teams haben höhere Etats als wir und gerade Truppen wie BROSE Bamberg, deren Etat mehr als doppelt so hoch wie der von den NINERS sein wird, werden aus ihren Fehlern lernen. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass wenn alles "normal" läuft, wir in der nächsten Saison wieder so weit oben in der Tabelle stehen werden.

Du hast definitiv recht. Vom Etat her dürften wir im unteren Drittel einzuordnen sein. Aber einige Vereine stehen vor einer (deutlichen) Kürzung ihres Etats. Bei Bonn fährt Telekom ihr Engagement zurück. In Würzburg s.Oliver. In Bamberg Brose. Somit dürfte sich das Mittelfeld der Liga wohl noch weiter zusammenschieben. Und damit steigt die Möglichkeit, wieder ähnlich gut abzuschneiden - aber auch die Gefahr, dass man tief unten reinrutscht. Demut ist also wirklich angebracht.
Und international sehe ich uns nicht spielen. Dafür bräuchten wir nicht nur Geld für ein bis zwei Rotationsspieler mehr, sondern auch das Geld für die teils vielen Reisen. Und ob dann ein EuropeCup nicht eher ein Zuschussgeschäft ist, kann ich nicht beurteilen.

Nic

Der Kommentator ist Basti Ullrich. Ich höre den auch wirklich gern, bei ihm merkt man dass er wirklich Ahnung hat wovon er redet. Erstaunlich, da er wohl nie selbst gespielt hat. 

Und ich bin mir recht sicher, dass wir nächstes Jahr international spielen  ;) Die Playoffteilnahme würde uns dazu berechtigen und wenn man diese Chance hat, muss man sie nutzen. Natürlich macht das die kommende BBL Saison um einiges schwerer, aber ich bin mir recht sicher, dass man sich im Backoffice und im Team darauf vorbereitet. So eine Chance nicht zu nutzen wäre schön blöd und ich denke der eine (deutsche) Rotationsspieler mehr würde so oder so nächstes Jahr kommen, egal ob internationaler Wettbewerb oder nicht. 
Reporter: "Antoine, warum wirfst du so viele 3er?"

Antoine Walker: "Weil es keine 4er gibt."
————————-

,,Yo Kobe, there is no ,,I" in ,,Team"!"
Kobe: Yeah, but  there is ,,M" and ,,E" in motherf*****!"

Kayhawaii

Zitat von: Freakster am Sonntag, 10 April 2022, 20:23:14
Zitat von: Mephistopheles am Sonntag, 10 April 2022, 18:20:11Etwas überraschend fand ich, dass das Heimteam die Linie der Referees nicht ausnutzte, bei denen recht schnell mal ein Foul gepfiffen wurde (insgesamt 50 Fouls in 40 Spielminuten und das ohne Stop-the-Clock-Fouls in der Crunchtime). Wie Nic schon ansprach, hatten unsere großen Spieler Richter, Susinskas und Atkins allesamt Anfang des Schlussviertels 4 Fouls. in der 36. Spielminute kassierte auch Mike sein viertes Foul. Anstatt nun aber weiter in die Zone zu ziehen, versuchten die Gäste ihr Heil von der 3-Punkte-Linie. Klar, man lag da zweistellig zurück, aber dennoch wäre es vielleicht sinnvoller für die Heimmannschaft gewesen, erst einmal ein paar Spieler rauszufoulen, um dann mehr Chancen beim Reboundkampf zu haben.


Wie schon im Hinspiel konnte man die Taktik von Bamberg nicht wirklich nachvollziehen. Auch der Kommentator des Spiels (den ich gerne höre, dessen Name mir aber gerade nicht einfällt) konnte die Aussage von Amiel vor dem Spiel nicht nachvollziehen: man wolle gegen Chemnitz schnell spielen.




Zitat von: Mephistopheles am Sonntag, 10 April 2022, 18:20:11Während hier also alle schon von den Playoffs träumen und von eventuellen internationalen Spielen in der kommenden Saison, sollte man sich durchaus immer wieder vor Augen halten, dass es auch sein kann, dass wir gerade auf der Spitze unseres Erfolges stehen. Viele Teams haben höhere Etats als wir und gerade Truppen wie BROSE Bamberg, deren Etat mehr als doppelt so hoch wie der von den NINERS sein wird, werden aus ihren Fehlern lernen. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass wenn alles "normal" läuft, wir in der nächsten Saison wieder so weit oben in der Tabelle stehen werden.

Du hast definitiv recht. Vom Etat her dürften wir im unteren Drittel einzuordnen sein. Aber einige Vereine stehen vor einer (deutlichen) Kürzung ihres Etats. Bei Bonn fährt Telekom ihr Engagement zurück. In Würzburg s.Oliver. In Bamberg Brose. Somit dürfte sich das Mittelfeld der Liga wohl noch weiter zusammenschieben. Und damit steigt die Möglichkeit, wieder ähnlich gut abzuschneiden - aber auch die Gefahr, dass man tief unten reinrutscht. Demut ist also wirklich angebracht.
Und international sehe ich uns nicht spielen. Dafür bräuchten wir nicht nur Geld für ein bis zwei Rotationsspieler mehr, sondern auch das Geld für die teils vielen Reisen. Und ob dann ein EuropeCup nicht eher ein Zuschussgeschäft ist, kann ich nicht beurteilen.

Im Hinspiel haben wir uns noch die Augen gerieben, wie energielos Brose unserer Mini Rotation gegenübertritt. Diesmal wars glaub ich nicht so blind wie damals. Klar, hätten sie weiter die Zone attackieren müssen, gleichzeitig muss man aber auch sagen, dass ihr 3er dann halbwegs fiel, und wenn er noch bissl besser gefallen wäre und wir die extrem gepressten Einwürfe(oder wie nennt man das Ball ins Spiel bringen?) nicht teils dann wirklich stark ausspielen und so Entlastung schaffen, hätte das schon aufgehen können. Es wäre ja sonst so gewesen, dass du praktisch schneller 2er machst, den Einwurf wieder pressen musst und immer die Gefahr hast, wieder einen leichten 2er zu bekommen.
Am Ende haben wir auf die Situation vorallem sehr clever und nervenstark reagiert und nachdem schnell 2-3 Bälle weg waren, dann genau gewusst, was zu machen ist.

Was den Etat und den Blick nach vorn angeht, bleib ich bei meiner Meinung. Wir müssen da weiter genau die Trümpfe ausspielen, die wir aktuell haben und die uns stark machen:
einen überragenden Coach, tolles Scouting, klasses Teambasketball, eine Chemie im Team, die passt und die Fans.
Und dann müssen wir jedes Jahr hoffen, aus den Punkten das optimale rauszuholen. Wenn das alles klappt, die Konkurenz auch bissl Federn lässt ist so ein Platz zwischen 6 und 10 sicher auch wieder mal drin. Sollten allerdings nicht alle Punkte so klicken wie dieses Jahr, kann es aber auch mal knapper werden nach hinten.
Mit den jetzigen wohl sicheren Absteigern trifft es ja auch eigentlich etablierte Clubs, lange Zeit war auch Würzburg tief im Strudel, und selbst das Beispiel Oldenburg zeigt, was für Schwergewichte tief in die Scheiße geraten können, wenn mal so richtig viel schief läuft.

Wenn mich einer fragt: Kay was würdest du sofort unterschreiben, sicheren Klassenerhalt oder 50/50 Playoffs, ich würde immer erstmal den Klassererhalt nehmen. Der Rest ist Bonus, ist fantastisch, aber dafür muss wie gesagt, praktisch fast alles klappen. Und damit meine ich nicht mal hier oder da ein schwaches Spiel, sondern eher die Faktoren Team zusammenstellen was die Qualität hat und genau so die Mentalität und den Charakter. Es wird immer Spieler geben müssen, die erst an 2.Stelle sich und ihre Stats sehen, die aber eine große Qualität haben, und genau die werden wir weiter mit solch großer Trefferquote finden müssen wie bisher.

Kayhawaii

Zitat von: Nic am Sonntag, 10 April 2022, 21:02:39Der Kommentator ist Basti Ullrich. Ich höre den auch wirklich gern, bei ihm merkt man dass er wirklich Ahnung hat wovon er redet. Erstaunlich, da er wohl nie selbst gespielt hat.

Und ich bin mir recht sicher, dass wir nächstes Jahr international spielen  ;) Die Playoffteilnahme würde uns dazu berechtigen und wenn man diese Chance hat, muss man sie nutzen. Natürlich macht das die kommende BBL Saison um einiges schwerer, aber ich bin mir recht sicher, dass man sich im Backoffice und im Team darauf vorbereitet. So eine Chance nicht zu nutzen wäre schön blöd und ich denke der eine (deutsche) Rotationsspieler mehr würde so oder so nächstes Jahr kommen, egal ob internationaler Wettbewerb oder nicht.
Den find ich auch klasse. Der ist die perfekte Mischung aus wirklich viel Ahnung, Lockerheit und Humor.
Ist schon was anderes, ob der kommentiert oder der steife Koch. Der hat zwar auch richtig viel Ahnung, aber kommt eben nicht aus sich raus. Da hätte Isiaha gegen Alba noch 3-4 Dunks mehr drauf packen können und der Koch wäre trotzdem mit Ruhepuls zum Interview gegangen :-)