Autor Thema: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen  (Gelesen 3232 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« am: Donnerstag, 11 März 2021, 20:57:38 »
Hi zusammen,

heute mache ich mal ein Thema auf, welches wir hier noch nicht hatten, aber doch Basketballbezug hat.

Es geht um folgendes:

Seit etwa einem Jahr habe ich bei mir im Wendekreisel/ Wohnhof einen mobilen Basketballkorb aufgestellt. So konnten meine Jungs (der große spielt immerhin Landesliga in der U14) auch in der Corona-Zeit am Ball aktiv bleiben.
Ab und an mache ich mir selbst auch den Spass und werfe mal eine Serie Freiwürfe, hat auch schon geholfen, meine Quote ist von 50% auf knapp 70% hochgegangen... ;)

Jetzt ist einer meiner Nachbarn auf mich zugekommen und meinte, ich soll den Basketballkorb wegräumen, weil er sich durch das Prellen des Balls gestört fühlt.
Ehrlich gesagt habe ich dafür wenig Verständnis, denn selbst bei gutem Wetter wird der Korb maximal 1,5 Stunden am Tag bespielt. Und das auch nicht von lauten Horden an Spielern sondern faktisch nur von meiner Familie bzw. unserem Besuch.
Alle anderen Nachbarn haben mir bereits signalisiert, dass sie sich nicht gestört fühlen.

Von Amt für Straßenbau und Erschließung habe ich mir bereits bestätigen lassen, dass der Korb da stehen darf.
Zitat
Sofern es sich um einen mobilen Basketballkorb handelt, ist hierfür keine Sondernutzungserlaubnis erforderlich.
Zusätzlich habe ich auch noch beim Ordnungsamt nachgefragt, ob es bzgl. Lärmschutz Vorgaben gibt, die hier zu beachten wären (Ruhezeiten usw). Deren Antwort war wenig hilfreich:
Zitat
Allgemein gilt, das es seit der Abschaffung der Hessischen Lärmverordnung im Jahre 2005 keine gesetzlich festgelegten Ruhezeiten gibt (abgesehen von Maschinenlärm als Spezialfall). Lärmbelästigungen sind allerdings nach §117 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) verfolgbar, wobei es immer auf die Umstände des Einzelfalls ankommt. Wir empfehlen das Sie sich gegebenenfalls an einen Anwalt wenden, da wir keine allgemein gültige Faustregel angeben können.

Wie sich das Ganze örtlich darstellt, seht ihr unten im Google Maps Ausschnitt. Ich wohne in der 137, der Korb steht mitten im roten Kreis. Der leicht störbare Nachbar wohnt in der 127, also reichlich 10 Meter vom Korb weg, wie andere Nachbarn auch.

Meine Frage an Euch... (vielleicht ist ja auch jemand mit juristischem Hintergrund dabei)...

Hätte er irgend eine Chance, gegen mich vorzugehen, wenn ich/ wir weiterhin normal spielen? D.h. im Zeitfenster 10-20 Uhr, meist nicht mehr als 1 Stunde am Tag, in Ausnahmefällen auch mal 1,5-2 Stunden.

Sein "Kompromissvorschlag" war übrigens, dass wir nur Wochentags bis 15 Uhr spielen sollten... da ist der leicht störbare Nachbar nämlich nicht im Haus. Zu der Zeit sind nichtmal meine Jungs aus der Schule zurück, geschweige denn ich von der Arbeit.
« Letzte Änderung: Freitag, 12 März 2021, 07:10:02 von Hendrik »

Offline Freakster

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.048
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #1 am: Donnerstag, 11 März 2021, 21:59:23 »
Vielleicht hilft dir das hier weiter. So wie ich das lese, dürfte dein Nachbar da keine große Chance haben, gegen dich vorzugehen.

Offline jolu

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.757
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #2 am: Donnerstag, 11 März 2021, 22:26:34 »
"Der Stänkerfritze"  "der Herr Lehrer"


Es gilt auch den eigenen Respekt vielleicht mal neu zu justieren.
Sicherlich wird man es schon mit Kommunikation versucht haben. Sicherlich erfolglos, sonst würde man hier nicht Rat suchen.
Ich denke aber die juristische Keule legt erstmal ein Finden eines Kompromisses oder ähnliches lahm.
...und letzten Endes geht es nur über die Kommunikation sich zu einigen oder auf Augenhöhe zu dulden.
Rechtlich bin ich jetzt kein Experte, sehe aber bei deinen beschriebenen Umfang, kaum Chancen, dass er mit seinen Wünschen erfolgreich wäre.

Offline Abdiel

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 555
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #3 am: Donnerstag, 11 März 2021, 23:12:41 »
Schon interessant... Hier freut sich die überalterte Nachbarschaft, wenn die Nachbarskinder gemeinsam auf der Straße spielen und wir haben schon einen Ort für den Korb erörtert. Aber hier kann man auch Sonntagmittag mit der Motorsense herumhantieren, vielleicht hören die ja alle nix mehr.  ;D

Eine rechtliche Handhabe hat der Beschwerdeführer nicht, da es sich weder um eine übermäßige, noch ständige Lärmbelästigung handelt. Wenn Du stattdessen den Rasen mähen würdest, könnte er sich auch nicht aufregen, genausowenig wie über ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in der Straße. Zudem hast Du Dich ja schon abgesichert, dass es die restliche Nachbarschaft eben nicht stört. Dennoch sollte man natürlich versuchen, irgendeinen Kompromiss zu schließen, immerhin lauft ihr euch ja doch immer mal wieder über den Weg.

Zitat von: Hendrik
So konnten meine Jungs (der große spielt immerhin Landesliga in der U14) auch in der Corona-Zeit am Ball aktiv bleiben.

Spielen bei den Niners nicht schon die U12er in der Landesliga U14 und die U14er dann Mitteldeutsche Liga oder hat sich das mittlerweile geändert?

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #4 am: Freitag, 12 März 2021, 07:04:55 »
Hier in Hessen ist die Landesliga quasi die "zweite" Liga in der Altersklasse. Darüber spielt noch die Oberliga.
Vergangene Saison hätte das Team wohl sogar in der Oberliga mithalten können (nur eine Niederlage in der Landesliga), aber das lag wesentlich auch daran, dass alle im älteren Jahrgang waren.

@Jolu: Aufgrund des belehrenden und nicht sinnvoll kompromissbereiten Auftretens fand ich meine Bezeichnungen nicht unangemessen. Aber natürlich hast Du Recht, dass andere Lehrer die Bezeichnung unangemessen finden könnten. Insofern schicke ich Mal Edith ins Rennen.
« Letzte Änderung: Freitag, 12 März 2021, 07:12:04 von Hendrik »

Offline Tamer Arik Ultra

  • Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.800
  • Geschlecht: Männlich
  • 42,195 in 3:37:43 / 21,095 in 1:26:40
    • 26272
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #5 am: Freitag, 12 März 2021, 08:29:54 »
Ist er denn wirklich Lehrer? ???
Nur interessehalber...die Leherer werden sich sicher in Zukunft beschweren das die Schüler nicht ausgelastet sind, aber Bewegung wird aktuell halt auch komplett auf null runter gefahren  ::)
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Offline jolu

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.757
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #6 am: Freitag, 12 März 2021, 09:04:27 »
Ach mir gings nicht um die anderen Lehrer. In deiner Situation wären mit bestimmt noch ganz andere Wörter eingefallen. Aber mit ein bissel Pech, weist ihn einer auf den Post hin und dann ist dies zur Kompromissfindung oder zu einer gelingenden Kommunikation nicht gerade förderlich.

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #7 am: Freitag, 12 März 2021, 10:09:45 »
Ist er denn wirklich Lehrer? ???
Nur interessehalber...die Leherer werden sich sicher in Zukunft beschweren das die Schüler nicht ausgelastet sind, aber Bewegung wird aktuell halt auch komplett auf null runter gefahren  ::)

Ja, ist er.

Ach mir gings nicht um die anderen Lehrer. In deiner Situation wären mit bestimmt noch ganz andere Wörter eingefallen. Aber mit ein bissel Pech, weist ihn einer auf den Post hin und dann ist dies zur Kompromissfindung oder zu einer gelingenden Kommunikation nicht gerade förderlich.

Naja, sagen wir mal, dass es in Anbetracht der Umstände extrem unwahrscheinlich ist, dass es eine Schnittmenge zum Herrn Nachbarn aus dem Kreis der Forenleser gibt.

Offline kuala

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 562
    • 26266
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #8 am: Freitag, 12 März 2021, 10:28:55 »
Also mich würden erstmal die Eigentumsverhältnisse interessieren. Das Satellitenbild lässt durchaus vermuten, dass der Wendehammer im jeweiligen Miteigentum der anliegenden Grundstückseigentümer liegt. Durchaus eine Konstellation, die nicht so selten ist.  ;)

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #9 am: Freitag, 12 März 2021, 10:36:53 »
Also mich würden erstmal die Eigentumsverhältnisse interessieren. Das Satellitenbild lässt durchaus vermuten, dass der Wendehammer im jeweiligen Miteigentum der anliegenden Grundstückseigentümer liegt. Durchaus eine Konstellation, die nicht so selten ist.  ;)

Nein, die städtischer Grund. Deshalb ging ja meine Anfrage an das Amt für Straßenbau und Erschließung.

Offline kuala

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 562
    • 26266
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #10 am: Freitag, 12 März 2021, 11:10:31 »
Also mich würden erstmal die Eigentumsverhältnisse interessieren. Das Satellitenbild lässt durchaus vermuten, dass der Wendehammer im jeweiligen Miteigentum der anliegenden Grundstückseigentümer liegt. Durchaus eine Konstellation, die nicht so selten ist.  ;)

Nein, die städtischer Grund. Deshalb ging ja meine Anfrage an das Amt für Straßenbau und Erschließung.
Wenn ich die Rechtslage immer allein danach beurteilen würde, inwieweit und wohin meine Mandanten Anfragen geschickt oder sonstige Maßnahmen unternommen haben...  :buck:
Bei gemeinschaftlichen Privatgrund hätte der Nachbar sicher was mitzureden gehabt, schon was die Aufstellung des Korbes anbelangt. Die Lärmbeeinträchtigung wäre aber schwieriger anzugehen gewesen. Bei öffentlichen Grund hat es der Nachbar schon etwas einfacher, da die Beeinträchtigung nicht zwingend wesentlich sein muss. Ist dann halt immer eine Enzelfrage, wie stark die Beeinträchtigung ist. ;)

Offline HobbesTheOne 99

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Tragen kann es jeder, darin spielen nur einer!
    • 34160
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #11 am: Freitag, 12 März 2021, 12:43:41 »
@Hendrik: Hat eure Gemeinde/Ortschaft/Stadt denn eine eigene Verordnung/Regelung, zu welchen Zeiten störender Lärm wie z.B. Rasen mähen über xx dB nicht gestattet ist?
In unserer alten Ortschaft waren z.B. von 20-7 Uhr (Nachtruhe war glaube dann 22 bis 6 Uhr) und von 12-14 Uhr keine Tätigkeiten wie Rasen mähen, Motorsäge etc. pp. erlaubt.
Wir hatten auch mal so "nette" Nachbarn über uns wohnen, denen war ganz gewöhnlicher Baby-/Kleinkindlärm (kein Schreikind) einfach zuviel, so dass sie dann immer meinten, sie trampeln und donnern dann lieber noch lauter rum in ihrer Wohnung und das Kind hätte doch gefälligst nicht vor um 9 Uhr einen Mucks von sich zu geben. Höhepunkt war dann die Frage "können Sie es nicht ausstellen?"  :suspect: ::) Die werte Frau hatte selber Kinder, wenn auch schon im Teenageralter bzw. älter, aber sie hätte sich die Frage selbst beanworten können.
"Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen."
Walter Scheel

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #12 am: Freitag, 12 März 2021, 17:01:16 »
@Hendrik: Hat eure Gemeinde/Ortschaft/Stadt denn eine eigene Verordnung/Regelung, zu welchen Zeiten störender Lärm wie z.B. Rasen mähen über xx dB nicht gestattet ist?

Nein, wurde in 2005 wohl abgeschafft. Wie gesagt, es geht in keinem Fall um mehr als 2 Stunden/Tag im Zeitfenster von 10-20 Uhr.

Offline Aalmon

  • Rookie
  • *****
  • Beiträge: 495
    • 35001
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #13 am: Freitag, 12 März 2021, 18:40:27 »
Wahnsinn was manche Leute so stört. Trotzdem mal versuchen in Ruhe zu reden, eine Eskalation in der Nachbarschaft braucht keiner. Irgendwann steht die nächste Grillfeier an und dann kommen 10 nach 10 die Kollegen in Grün, weil der Nachbar seine Chance wittert.

Offline Abdiel

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 555
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #14 am: Samstag, 13 März 2021, 16:24:01 »
Du musst ihn doch nur mit einladen... ;D

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.516
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #15 am: Sonntag, 14 März 2021, 12:59:21 »
Auch auf die Gefahr, als Spießer zu gelten, kann ich die Nachbarn zumindest etwas verstehen. Wenn man sich mit einem nicht unwesentlichen Betrag ein Häuschen fernab der dichten Bebauung kauft, dann wahrscheinlich, weil man es gern ruhig hat. Wenn es dann wiederholt zu einem Prellen eines Basketballes kommt, kann man das dann schon als störend empfinden. Logisch, wenn man so eine Frage in einem Basketballforum fragt, fallen die Antworten da sehr einheitlich aus und jeder hier hat Verständnis für Dich und Deine Kids. Aber frag mal in einem Vegetarier-Forum, was die denken, wenn Du Dich vom Grill-Geruch Deines Nachbarn gestört fühlst. ;)

Fakt ist, dass ich selbst ein Ehepaar kenne, die aus einer Mietswohnung im Dachgeschoss ausgezogen sind, weil in etwa 150 Meter Entfernung (Luftlinie) ein Bolzplatz errichtet wurde. Klar, da war dann auch rund um die Uhr an Sonntagen was los im Gegensatz zu Euch, aber auf Dauer kann ein auf den Asphalt aufprellender Ball als störend empfunden werden. (Das zeigt bspw. auch dieser Thread, auch wenn die Beispiele dort natürlich nicht mit denen von Dir ein, wo nur ein paar Minuten am Tag gespielt wird, zu vergleichen sind.)

Zunächst einmal hat Kuala vollkommen Recht, wenn er nach den Eigentümerverhältnissen fragt. Die sind natürlich relevant.

Schlussendlich kann ich nur raten, dass man es nicht zu einem Gerichtsverfahren kommen lässt. Denn egal wie das Urteil ausgeht, der Nachbarschaftsfrieden wäre dauerhaft gestört und das kann man nicht wollen.

Auch wenn es schwer fällt, würde ich zu einem weiteren Gespräch raten und versuchen, eine Lösung zu finden, beispielsweise das Spielen auf eine gewisse Anzahl an Tagen pro Woche zu beschränken. (Vielleicht gibt es ja Tage, an denen Ihr ohnehin regelmäßig anderweitig verplant sind. ;) ) Den Nachbarn muss man versuchen sanft klar zu machen, dass in einem Wohngebiet auch immer mit Lärm zu rechnen ist. Der Eine fährt ein lautes Motorrad und bastelt an dem herum, der nächste hat ein Schreikind, wieder jemand hat einen Hund, der ständig bellt oder einen krähenden Hahn, und wieder jemand übt gern Geige.  ;D Naja und ihr habt halt einen Basketballkorb.

Sollte ein Gespräch miteinander nicht klappen, dann vielleicht mal über einen Mediator (ggf. mal nach dem Begriff "Mediation" googlen) nachdenken.

Sollten alle vernünftigen Versuche scheitern und es zu einem Gerichtsverfahren kommen, sehe ich Deine Chancen aber als eher gut an. Die Nachtzeiten (22 bis 6 Uhr) sind ja nicht betroffen und die meisten Richter werden wohl zu der Auffassung kommen, dass 90 Minuten Basketballspielen pro Tag eine Beeinträchtigung ist, die wohl noch "sozialadäquat", also zumutbar, ist. Niemand hat einen Anspruch darauf, in vollkommener Ruhe zu leben. (Naja, außer vielleicht er zieht auf den Brühl oder in die Chemnitzer Innenstadt.) Mit ein bisschen Lärm muss also jeder rechnen, auch Dein Nachbar.
« Letzte Änderung: Sonntag, 14 März 2021, 15:57:47 von Mephistopheles »
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Offline Aalmon

  • Rookie
  • *****
  • Beiträge: 495
    • 35001
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #16 am: Sonntag, 14 März 2021, 14:42:04 »
Nix gegen den Brühl, hier ist die letzten Jahre ordentlich Leben eingezogen  :party: :party:

Offline Ciliatus

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 592
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #17 am: Montag, 15 März 2021, 07:37:44 »
... Niemand hat einen Anspruch darauf, in vollkommener Ruhe zu leben. (Naja, außer vielleicht er zieht auf den Brühl oder in die Chemnitzer Innenstadt.) Mit ein bisschen Lärm muss also jeder rechnen, auch Dein Nachbar.
Stimme dir in fast allem zu... außer hier  ;D
Hier auf dem Brühl ist ganz sicher nicht die absolute Ruhe - Gott sei Dank ist hier nämlich in den letzten Jahren ordentlich was passiert (mit allen positiven wie negativen Folgen).
"I'm supposed to be the franchise player... and we in here talking about...practice. Practice?!"

Offline Abdiel

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 555
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #18 am: Montag, 15 März 2021, 09:30:53 »
Zitat von: Mephistopheles
Wenn man sich mit einem nicht unwesentlichen Betrag ein Häuschen fernab der dichten Bebauung kauft, dann wahrscheinlich, weil man es gern ruhig hat.

Diese Aussagen finde ich immer recht witzig, wenn sich die Leute dann ihre 500m² in der dichtbebauten Eigenheimsiedlung sichern oder wie hier im ländlichen Raum die Lücken zwischen Bauerngehöften zugepflastert werden. Da klaffen Anspruch und Wirklichkeit schon im Ansatz weit auseinander.

Zitat
Fakt ist, dass ich selbst ein Ehepaar kenne, die aus einer Mietswohnung im Dachgeschoss ausgezogen sind, weil in etwa 150 Meter Entfernung (Luftlinie) ein Bolzplatz errichtet wurde. Klar, da war dann auch rund um die Uhr an Sonntagen was los im Gegensatz zu Euch, aber auf Dauer kann ein auf den Asphalt aufprellender Ball als störend empfunden werden.

In Kroatien war der Bolzplatz täglich bis nachts um 01:00 Uhr gut ausgelastet und die Leute haben sich darüber gefreut.  :o Aber naja, Deutschland halt...

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.516
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #19 am: Montag, 15 März 2021, 15:30:37 »
... Niemand hat einen Anspruch darauf, in vollkommener Ruhe zu leben. (Naja, außer vielleicht er zieht auf den Brühl oder in die Chemnitzer Innenstadt.) Mit ein bisschen Lärm muss also jeder rechnen, auch Dein Nachbar.
Stimme dir in fast allem zu... außer hier  ;D
Hier auf dem Brühl ist ganz sicher nicht die absolute Ruhe - Gott sei Dank ist hier nämlich in den letzten Jahren ordentlich was passiert (mit allen positiven wie negativen Folgen).


Da jetzt schon der Zweite auf die Brühl-Aussage Bezug nimmt, eine kurze Erklärung: Ich hatte mit diesem Nebensatz auf die Klage gegen das Atomino vor ca. 8 Jahren anspielen wollen. (Hörtipp)


Zitat von: Mephistopheles
Wenn man sich mit einem nicht unwesentlichen Betrag ein Häuschen fernab der dichten Bebauung kauft, dann wahrscheinlich, weil man es gern ruhig hat.

Diese Aussagen finde ich immer recht witzig, wenn sich die Leute dann ihre 500m² in der dichtbebauten Eigenheimsiedlung sichern oder wie hier im ländlichen Raum die Lücken zwischen Bauerngehöften zugepflastert werden. Da klaffen Anspruch und Wirklichkeit schon im Ansatz weit auseinander.



Ausgehend von dem Screenshot ist es vorliegend aber wohl anders. In Deiner Aussage gebe ich Dir aber Recht; Habe bei manchen Eigenheim-Siedlungen auch so meine eigenen Gedanken, ob das nun wirklich so viel weiträumiger ist als im Heckert.  ;D
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #20 am: Montag, 15 März 2021, 18:59:46 »
Ausgehend von dem Screenshot ist es vorliegend aber wohl anders. In Deiner Aussage gebe ich Dir aber Recht; Habe bei manchen Eigenheim-Siedlungen auch so meine eigenen Gedanken, ob das nun wirklich so viel weiträumiger ist als im Heckert.  ;D

Ja, das haben sie hier schon ganz okay hinbekommen. In einem komplett neuen Stadtteil (Frankfurt Riedberg) ist aber genau dieses Phänomen auch zu beobachten. Die Häuser sind kleiner als im Heckert, die Abstände dazwischen aber auch.

Der Screenshot täuscht aber auch ein wenig über die Planung der Stadt hinweg. Wie ihr an den Hausnummern erkennt, war hier auch eine dichtere Bebauung geplant. Das "Spielplatzgrundstück" oben rechts ist eigentlich für dein Doppelhaus vorgesehen, das freistehende Haus links steht auf einem Grundstück, welches für 3 Reihenhäuser vorgesehen war (der "Altbauer", dem hier alle Grundstücke im Bildausschnitt gehört haben oder noch gehören hat selbst darauf gebaut). Mein Haus nutzt den Platz für ein Doppelhaus, wie auch der Nachbar in der 145. Bei voller Bebauung des Kreisels wohnen dann hier statt 7 Familien derer 13. Auch so ein Thema, wenn man über Lärmbelastung klagt....

Offline Abdiel

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 555
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #21 am: Dienstag, 16 März 2021, 07:33:18 »
Zitat von: Hendrik
Der Screenshot täuscht aber auch ein wenig über die Planung der Stadt hinweg. Wie ihr an den Hausnummern erkennt, war hier auch eine dichtere Bebauung geplant. Das "Spielplatzgrundstück" oben rechts ist eigentlich für dein Doppelhaus vorgesehen, das freistehende Haus links steht auf einem Grundstück, welches für 3 Reihenhäuser vorgesehen war (der "Altbauer", dem hier alle Grundstücke im Bildausschnitt gehört haben oder noch gehören hat selbst darauf gebaut). Mein Haus nutzt den Platz für ein Doppelhaus, wie auch der Nachbar in der 145. Bei voller Bebauung des Kreisels wohnen dann hier statt 7 Familien derer 13. Auch so ein Thema, wenn man über Lärmbelastung klagt....

Ja, so ähnlich hatte ich mir das beim ersten Blick schon gedacht. Sollte eine weitere Verdichtung bei euch allerdings kein Thema mehr sein, dann habt ihr nochmal Glück gehabt...

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #22 am: Dienstag, 16 März 2021, 16:43:42 »
@ Mephi

Danke nochmal für Deine lange Antwort.

Was ich noch vergessen hatte, waren seine Argumente, dass es in seinem Haus sowieso schon laut wäre, da der Sohn des Doppelhausnachbar (3) sehr laut wäre und auf dem neu gebauten Weg hinter seinem Grundstück jetzt auch dauernd laute Kinder unterwegs wären. Kommt da nun noch Basketball dazu, ist's zu viel.
Zudem kann es auch sein dass die Dame, an die er seinen Keller vermietet, vom Spiel mehr mitbekommt und ihn als Vermieter angesprochen hat (nur als Vermutung). Aber das würde die grundsätzliche Lage ja wahrscheinlich nicht ändern?

Insofern werde ich wohl auf ihn zugehen und ihm mitteilen, dass der Korb da stehen darf, wie mir vom Amt mitgeteilt worden ist und gleichzeitig zusichern, dass pro Tag nicht mehr als 90 Minuten gespielt wird und nach 20 Uhr Ruhe ist. Das ist zwar weit von seinen Vorstellungen entfernt, aber wenn ich euch hier richtig verstehe, darf ich davon ausgehen, dass das als sozialadäquat durchgeht. Zumal die 90 Minuten ja auch schon allein wetterbedingt nicht täglich gespielt werden.

Offline Tamer Arik Ultra

  • Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.800
  • Geschlecht: Männlich
  • 42,195 in 3:37:43 / 21,095 in 1:26:40
    • 26272
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #23 am: Dienstag, 16 März 2021, 17:09:59 »
Der hat dann aber auch einfach seinen Job verfehlt als Lehrer. ::)
Das würde ich ihm so nicht sagen, aber so ist es.
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.516
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #24 am: Dienstag, 16 März 2021, 18:14:19 »

Insofern werde ich wohl auf ihn zugehen und ihm mitteilen, dass der Korb da stehen darf, wie mir vom Amt mitgeteilt worden ist und gleichzeitig zusichern, dass pro Tag nicht mehr als 90 Minuten gespielt wird und nach 20 Uhr Ruhe ist. Das ist zwar weit von seinen Vorstellungen entfernt, aber wenn ich euch hier richtig verstehe, darf ich davon ausgehen, dass das als sozialadäquat durchgeht. Zumal die 90 Minuten ja auch schon allein wetterbedingt nicht täglich gespielt werden.


Taktisch wäre es vielleicht sinnvoll, ihm bei dem Gespräch zunächst zuzusichern, abends nicht nach 22 Uhr zu spielen, also die Nachtzeiten einzuhalten und pro Tag nicht mehr als maximal 3 Stunden zu spielen. Im Laufe des Gesprächs kannst Du Dich dann entsprechend auf Deine Vorstellungen "herunterhandeln" lassen. Dann geht der mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch und Du hast dennoch das erreicht, was Dir vorgeschwebt ist.
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #25 am: Dienstag, 16 März 2021, 18:57:11 »
Nun ja, ich verstehe Deinen Ansatz, aber das wäre wohl eher "Öl ins Feuer gießen", denn hier wurde in der ganzen Zeit, in der der Korb hier steht, nie länger als bis 21 Uhr gespielt und auch nie mehr als 2 Stunden je Tag.
Und auch wenn von seiner Seite ein ebenso unrealistischen Vorschlag kam (nur Mo-Fr vor 15 Uhr), will ich nicht so sinnfreie Extrempositionen aufbauen.

Offline HobbesTheOne 99

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Tragen kann es jeder, darin spielen nur einer!
    • 34160
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #26 am: Freitag, 19 März 2021, 10:26:01 »

Zudem kann es auch sein dass die Dame, an die er seinen Keller vermietet, vom Spiel mehr mitbekommt und ihn als Vermieter angesprochen hat (nur als Vermutung). Aber das würde die grundsätzliche Lage ja wahrscheinlich nicht ändern?

Kann schon sein, dass sie als Mieterin ihn als Vermieter darauf hingewiesen hat, es sei ihr zu laut und sie sich vorbehält, wenn er nix dagegen tut, die Miete um xx Prozent zu kürzen. An dem Weg hinterm Haus kann er nix machen. Gegen das kleine Nachbarskind sind seine Chancen auch gering. Du und deine Kids mit dem Basketball sind dann die vermeintlich leichteste Lösung.

Bin da aber auch bei Mephi, biete ihm was an, wovon du dann noch kompromissbereit nach unten gehen kannst. Nicht nach 21 Uhr und nicht länger als 2 Stunden am Tag. Dann kannst du unterm Strich mit 20 Uhr und 90min deine Bereitschaft nochmal verkaufen und er hat ein besseres Gefühl, weil er dich von deiner Position abgebracht hat. Und bei Regenwetter oder Schnee spielt ihr ja vermutlich eh nicht.
Gibt ja solche und solche Lehrer, hier würde ich das Klischee Beamter (in Hessen vermutlich ja?) und spießig voll zutreffend finden :lol: :suspect:
Bin auf jeden Fall gespannt, wie es bei dir weitergeht und drücke euch die Daumen, dass es ohne großes Drama endet.
"Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen."
Walter Scheel

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #27 am: Dienstag, 23 März 2021, 21:14:48 »
Kurzes Update.

Ich habe meinen Nachbar heute informiert, dass ich die vergangenen, basketballfreien Tage genutzt habe, mich in der Sache kundig zu machen.

Und da, wie ihr ja wisst, das Amt kein Problem mit dem Korb hat, habe ich ihm das auch so gesagt.
Er quittierte dies mit der Aussage, dass er gehofft hatte, das Thema im Kleinen zu klären, ohne auf die Rechtslage prüfen zu müssen. Da ich das aber nun getan habe, will er sich in der Sache auch kundig machen.

Was die Dauer des Spiels anbelangt, habe ich ihm nur angeboten, die Spielzeit je Tag in der Regel auf 1,5 bis 2 Stunden zu beschränken und nicht nach 20:30 Uhr zu spielen (bzw. die Kids spielen zu lassen). Das kam erwartungsgemäß nicht gut an, weil in der Realität kaum ein Tag eine längere Spielzeit hatte. Darüber hinaus habe ich noch angeboten, gerne auch spontan auf eine Einheit zu verzichten, wenn er mir kurz sagt, dass er Ruhe braucht, weil er zum Beispiel eine Klausur korrigieren muss. Das reichte ihm natürlich nicht. Zu mehr Zusagen war ich aber nicht bereit, weil ich es nicht für einen angemessenen Kompromiss halte, das (bei dem begrenzten Zeitraum ein) zumutbare Basketballspielen zu unterlassen, weil einer (von sechs direkten) Nachbarn vielleicht daheim ist und sich vielleicht mehr oder weniger gestört fühlt.

Ich schätze, er rennt jetzt zum Ortsbeirat, der ja in der Sache höchstens noch um ein Gespräch bitten kann, um zu moderieren.

Ich werde meine Jungs bitten, die Spielzeiten mal in einer Tabelle zu protokollieren, damit wir für den Fall der Fälle eine konkrete Diskussionsgrundlage haben.

Wenn's etwas Neues gibt, sage ich hier Bescheid.

Offline Theees99

  • Kleinster Center der Welt.
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.082
  • Geschlecht: Männlich
  • Heimspiele sind Auswärtsspiele.
    • 34229
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #28 am: Mittwoch, 24 März 2021, 11:36:22 »
Kurzes Update.

Ich habe meinen Nachbar heute informiert, dass ich die vergangenen, basketballfreien Tage genutzt habe, mich in der Sache kundig zu machen.

Und da, wie ihr ja wisst, das Amt kein Problem mit dem Korb hat, habe ich ihm das auch so gesagt.
Er quittierte dies mit der Aussage, dass er gehofft hatte, das Thema im Kleinen zu klären, ohne auf die Rechtslage prüfen zu müssen. Da ich das aber nun getan habe, will er sich in der Sache auch kundig machen.

Was die Dauer des Spiels anbelangt, habe ich ihm nur angeboten, die Spielzeit je Tag in der Regel auf 1,5 bis 2 Stunden zu beschränken und nicht nach 20:30 Uhr zu spielen (bzw. die Kids spielen zu lassen). Das kam erwartungsgemäß nicht gut an, weil in der Realität kaum ein Tag eine längere Spielzeit hatte. Darüber hinaus habe ich noch angeboten, gerne auch spontan auf eine Einheit zu verzichten, wenn er mir kurz sagt, dass er Ruhe braucht, weil er zum Beispiel eine Klausur korrigieren muss. Das reichte ihm natürlich nicht. Zu mehr Zusagen war ich aber nicht bereit, weil ich es nicht für einen angemessenen Kompromiss halte, das (bei dem begrenzten Zeitraum ein) zumutbare Basketballspielen zu unterlassen, weil einer (von sechs direkten) Nachbarn vielleicht daheim ist und sich vielleicht mehr oder weniger gestört fühlt.

Ich schätze, er rennt jetzt zum Ortsbeirat, der ja in der Sache höchstens noch um ein Gespräch bitten kann, um zu moderieren.

Ich werde meine Jungs bitten, die Spielzeiten mal in einer Tabelle zu protokollieren, damit wir für den Fall der Fälle eine konkrete Diskussionsgrundlage haben.

Wenn's etwas Neues gibt, sage ich hier Bescheid.


Das klingt nach der Art Nachbarschaft, die ich unbedingt brauche.  :buck: :kotz:

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.787
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #29 am: Mittwoch, 24 März 2021, 11:42:30 »
Naja, einer von sechs ist eine Quote, mit der man wohl rechnen muss.

Offline CCMP

  • Zuschauer
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Lärmbelästigung durch Basketball-Spielen
« Antwort #30 am: Mittwoch, 9 Juni 2021, 00:03:59 »
Wieso Lärm? Da kenne ich aber ganz anderen Lärm  ???