Autor Thema: Niners @ Heidelberg  (Gelesen 3261 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ciliatus

  • Rookie
  • *****
  • Beiträge: 330
  • Geschlecht: Männlich
Re: Niners @ Heidelberg
« Antwort #60 am: Montag, 27 Januar 2020, 08:28:06 »
...manchmal schon nach ca. 3 Stunden. Aber ob das heute was wird  :noahnung: ..und überhaupt  :noahnung: .
Ist jetzt online. Allerdings in räudiger Auflösung und ohne Punktanzeige sowie ohne Komentator  ::)
"I'm supposed to be the franchise player... and we in here talking about...practice. Practice?!"

Offline Fan1309

  • Rookie
  • *****
  • Beiträge: 270
Re: Niners @ Heidelberg
« Antwort #61 am: Montag, 27 Januar 2020, 10:12:04 »
...manchmal schon nach ca. 3 Stunden. Aber ob das heute was wird  :noahnung: ..und überhaupt  :noahnung: .
Ist jetzt online. Allerdings in räudiger Auflösung und ohne Punktanzeige sowie ohne Komentator  ::)


Da kann man sich doch wunderbar auf's wesentliche konzentrieren  :buck:

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.575
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Niners @ Heidelberg
« Antwort #62 am: Montag, 27 Januar 2020, 10:29:26 »
Na, dann wars ja gut, dass ich live vor Ort war.

Die Heidelberger Halle wird wirklich mit der Zeit nicht hübscher. Immerhin relativ günstig (11 Euro voll, 8 Euro ermäßigt). Allerdings war der Zuschauerzuspruch wirklich sehr überschaubar. Viele leere Plätze, obwohl die Halle wirklich nicht groß ist. Wie man da im nächsten Jahr in einer 5.000-er Arena Stimmung hinbekommen will.... Naja.

Zum Spiel.
Keine Frage, ein verdienter Sieg, obwohl es doch bis weit in die 2. HZ noch ein Spiel blieb, welches hätte kippen können. Das lag auch ein Stück weit an den Niners, die mehrfach Ballverluste zum Kopfschütteln produzierten. Wobei ich da gar nicht so drauf rumhacken will, denn das schnelle Passpiel führt zwar ab und an auch mal zu einem Turnover, produziert aber auch viele Assists für leichte Körbe (14 TO / 25 AS, zum Vergleich HD: 16 TO/ 17 AS). Interessant: Jeder Spieler mit mindestens einem Assist.
Leider kamen die TO machmal zu Zeitpunkten , wo man HD hätte auch früher schon den Zahn ziehen können.

Herausragend gestern aus meiner Sicht: Harris, der mehrfach in der Zone gegen die Heidelberger Bigs zog und übers Brett abschließen konnte. Das war schon richtig stark. Nur die Turnover beim Pass nach dem Abrollen auf Jonas bzw. Niklas waren nix. Wenn HD das gut verteidigt, muss da eine andere Lösung her. Ist aber Klagen auf hohem Niveau. Durfte zurecht mit 29 Minuten mal etwas länger ran.
Virgil auch wieder mit einem mehr als soliden Spiel. Ohne Fehlwurf, 23 Effektivität... Super!
Johnson hat für meinen Geschmack etwas viele Würfe genommen. 3/9 Dreier ist am Ende aber okay, nur die leichteren in Brettnähe sind diese Saison nicht seine Freunde.
Unser Frontcourt musste gestern die Scoringlast nicht tragen, defensiv war das aber wirklich okay (auch inkl. Johnson), gegen die Heidelberger Großen. Ab und an mal ein Offensivrebound weniger für HD wäre nett gewesen. Und bitte.... zukünftig bei Fouls auch so foulen, dass es nicht so oft zum And-One kommt. Das war nämlich wirklich extrem nervig.

Ein Kompliment an Rodrigo an dieser Stelle wieder für das gute Minutenmanagement der Bigs, denn dass da am Ende kein Spieler mehr als 3 Fouls hatte, war nach dem Auftaktviertel so nicht zu erwarten.

Sehr gut gefallen hat mir die gelegentlich gespielte Presse beim Einwurf bzw. an der Mittellinie. Führte zu einigen Ballgewinnen. Und selbst wenn sie mal überspielt wurde, kam es selten zu leichten Punkten für HD.

Fazit zu unserem Spiel: Ein typisches Niners-Spiel in dieser Saison. Gute Qualität unserer Spieler und eine tiefe Rotation bringen einen verdienten Sieg. Luft nach oben war aber in einigen Situationen dennoch vorhanden.



Bei HD Lacy kaum ein Faktor, wobei der Hallensprecher meinte,  dass seine Frau im Kreißsaal liegen würde. Da wäre ich in Gedanken auch woanders (bzw. gleich gar nicht erst aufgelaufen).
Würzner mit einem unspektakulären Spiel. Aber unser kleiner Trupp wusste seine Fouls 3-5 zu würdigen (hört man auch im Stream).

Fazit Heidelberg: Unzeitgemäße Halle, wenige Zuschauer aber ein recht solides Team. Haben das Spiel lange eng gehalten. Falls wir uns in den Playoffs treffen, würde mich das natürlich freuen, weil es für mich derzeit das einzig realistisch erreichbare Auswärtsziel ist. Und wenn wir da mit einem ordentlichen Mob antreten, ist die Halle unser.



Die Referees... naja, Den Spielausgang haben sie nicht beeinflusst. Aber eine gute Spielleitung sieht auch anders aus. Die Anfangs recht unterschiedliche Foulverteilung wurde nämlich eher durch komische Konzessionspfiffe ausgeglichen. Die beiden U-Fouls gegen HD waren hart (besonders das zweite). Viel mehr hätte ich auf U entschieden, als Harris beim Dunkversuch (1:33:55) hart gefoult wurde. Sowas passieren nämlich gerne mal Verletzungen.

Ansonsten würde mich eure Meinung interessieren zu dem Pfiff gegen Johnson bei 1:28:25 im Livestream. Wenn man so Fouls (noch dazu im Wurf(!)) ziehen könnte.... Naja.
Und... Nixon braucht zwischen Ball fangen und dem Freiwurf länger als 10 Sekunden, auch das gut im Livestream zu sehen (z.B. bei  1:19:35). Gehört aus meiner Sicht auch abgepfiffen.

Fazit: Schwache Vorstellung des Teams in grau.


« Letzte Änderung: Montag, 27 Januar 2020, 11:27:11 von Hendrik »

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.249
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: Niners @ Heidelberg
« Antwort #63 am: Montag, 27 Januar 2020, 19:53:21 »
Von mir auch ein paar Worte zum Spiel:

Ich hätte mir im Vorfeld auch vorstellen können, dass wir in Heidelberg, wie schon so oft, nicht als Sieger vom Platz gehen könnten. Gerade auch weil Ignatovic gern über seine Big Men spielen lässt und uns mit Lodders (der soweit ersichtlich nicht mit in Heidelberg war) da ein Gegenpart fehlte. Es war zu befürchten, dass man unseren verbliebenen großen Jungs schnell versuchen könnte, ein paar Fouls anzuhängen, um dann mit Größenvorteilen zu gewinnen.

Die NINERS haben aber das Spiel von Anfang clever gestaltet, indem sie auf ihre Offensive vertrauten und beim Reboundkampf unter dem eigenen Korb vorsichtig agierten. Zumindest schien man sich da kein Foul abholen zu wollen, was auch immer wieder zu Offensivrebounds der Heidelberger führte. Zumindest war das mein Eindruck, da Wimberg schon im ersten Viertel zwei Fouls hatte. Das war aber verschmerzbar, da man es im Angriff immer wieder schaffte, freie Leute am Perimeter zu finden und man von dort von Beginn an hochprozentig traf.

In der Defense wurde überraschend häufig punktuell die Full-Court-Press gespielt. Es gelang dabei tatsächlichauch sehr gut, Ballgewinne mitunter direkt an der gegnerischen Baseline zu ergattern. Das hat man selten so effektiv gesehen wie in diesem Spiel.

Zudem profitierten wir davon, dass bei der Heimmannschaft die Dreipunkt-Versuche von Lacy (2/6) und Nixon (1/4) nicht gerade überragend fielen. Auch aus der Mitteldistanz kam bei den beiden nur wenig. Über diese beiden Spieler lief dann recht viel bei den Kurpfälzern, da die Passwege zu ihren Centern doch gut zugestellt worden sind und dann viel in Go-to-Guy-Manier versucht wurde. Allein Würzner schaffte es, immer wieder gute Anspiele zu freien Mitspielern zu spielen. Auch defensiv war der arg bissig, weshalb es uns in die Karten spielte, dass er aufgrund seiner Foulbelastung nicht so viel Spielzeit bekam und schließlich auch mit 5 Fouls frühzeitig duschen musste.

Trotz des deutlichen Sieges halte ich die Academics gefährlicher, als es das Ergebnis aussagt. Gerade in den Playoffs können die für eine Überraschung sorgen. Mit Lacy, Nixon und dann wohl auch wieder Ely sind dann nämlich gleich drei Spieler im Team, die allesamt heiß laufen können und Angriff für Angriff die Bälle im 1 gegen 1 in den Korb unterbringen können.

Apropos Ely: So wie ich das verstanden hatte, war er es, dessen Frau gestern ein Kind erwartete und der deswegen auch während des Spiels im Kreißsaal war. Zumindest war er wohl nicht in der Halle. In dieser war tatsächlich trostlose Stimmung. Kann man sich nicht erklären, wie man so schlafmützig ein Basketballspiel verfolgen kann. Selbst bei strittigen SR-Entscheidungen blieben alle ruhig, das ist man als NINERS-Anhänger einfach nicht gewohnt und wirkt schon surreal. Beispielhaft sei eine Situation erwähnt, als (ich glaube Würzner) gegen die 8-Sekunden-Regel verstoßen haben soll. Ich hätte gedacht, dass er gerade mit dem Ablauf der 8 Sekunden die Mittellinie erreichte, also kein Verstoß vorlag. Die Halle aber nahm das seelenruhig hin, ebenso die beiden harten Entscheidungen auf ein "unsportliches Foul". Wie Hendrik schon schrieb, es ist schwer vorstellbar, was die mit einer neuen über 5.000 Leute fassenden Halle machen wollen.

Was mir irgendwie auch nicht so gefällt ist das ständige Androhen von technischen Fouls gegen die Bank. Rodrigo bekam das T bereits nach wenigen Spielminuten angedroht, später im Spiel in der zweiten Halbzeit gab es dann auch tatsächlich ein T gegen die Bank, wobei ich nicht gesehen habe, was da der Grund war. Seltsam auch, was alles als "absichtliches Fußspiel" abgepfiffen wird. Ansonsten aber waren die Refs schon okay, insbesondere war keine Benachteiligung der NINERS zu erkennen.

Bitter für Heidelberg dürfte übrigens noch sein, dass sich (ich glaube) Adam Eberhard verletzte, als er im Schlussviertel mit vollem Tempo an Ivan abprallte, der in Verteidigungsposition (leider) im Charging-Halbkreis versuchte zu verteidigen. So wie er da vom Spielfeld gebracht wurde, könnte da den Academics eine weitere Verletzungspause drohen.
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=