Autor Thema: NINERS - Trier  (Gelesen 1802 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smoove

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Männlich
NINERS - Trier
« am: Dienstag, 14 Januar 2020, 17:46:49 »
So, nach dem bisherigen Saison-Highlight am letzten Freitag steht in wenigen Stunden ja bereits das nächste Topspiel auf dem Plan. Zumindest wenn man die Tabellenplätze betrachtet. Trier hat sieben der letzten acht Partien gewonnen und reist mit ordentlich Selbstbewusstsein an. Insbesondere seit der Nachverpflichtung von Chase Adams wirkt der Backcourt der Gladiatoren etwas stabiler und strukturierter. Bin kein großer Fan von Adams, aber er scheint den Trierern auf jeden Fall gut zutun und verfügt ja definitiv über viel ProA-Erfahrung. Schmitz & Smit fallen bei den Gladiatoren wohl aus. Dennoch verfügen die Trierer über eine solide 10-Mann-Rotation in der jeder seine Aufgabe kennt und vorallem defensiv die Intensität hochgehalten werden kann.

Auffälligster Gladiator ist wohl Jordan Geist - wurfstarker Combo-Guard, der sich seine Würfe selber kreieren kann und uns auch im Hinspiel abgeschossen hat, wenn ich mich richtig erinnere. Unter dem Korb bin ich mal auf Gloger & Dietz gespannt. Zwei massige und etwas schwerfällige BigMan, insbesondere Gloger sollte man aber dennoch vernünftig bearbeiten. Im Gegenzug dürfte es die Beiden gegen Lodders, Richter & Wimberg schwer haben. Routinier Jermaine Bucknor kennt man ja auch noch aus der Playoff-Serie, wobei er nicht mehr den Impact früherer Tage hat - dennoch ein alter Hase, der gerne mal ein starkes Spiel raushaut.
Bin gespannt was das heute gibt. Wäre natürlich schön, wenn man gegen den Tabellenvierten ein weiteres Statement setzen kann. Man hat aus dem Hinspiel ja auch noch etwas gutzumachen.
Ihr könnt uns schlagen so oft und so hoch ihr wollt, es wird trotzdem nie passieren,
dass auch nur einer von uns mit euch tauschen will, denn ihr seid nicht wie wir.

Offline Kame Hame Ha

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.836
  • Geschlecht: Männlich
  • Kanister
Re: NINERS - Trier
« Antwort #1 am: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:02:27 »
Bucknor der Lappen :-X :-X :-X


Die letzten 5 Minuten waren echt nicht so pralle...hoffentlich wars nachm Spiel nochmal kurz Laut in der Umkleide...das können die Jungs besser. Sonst geschmackloser Blowout 8) 8) 8)
great Ray for threeee *Bannng*

Offline L.A. OOP

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 599
Re: NINERS - Trier
« Antwort #2 am: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:14:30 »
So toll die Unterstützung in Jena war, so unzufrieden bin ich heute mit den letzten 5 Minuten. Wenn da schon entsprechend "Sieg" skandiert oder in Virgils Freiwürfe reingesungen wird habe ich da irgendwie kein richtiges Verständnis. Ich glaube da hat sich die Mannschaft auch anstecken lassen. Anstatt wir verdient deutlich gewinnen, wird es am Ende nochmal eng!


Zu den Schiedsrichtern fällt mir erst gar nix ein. Bucknor darf ständig seine kleinen Schritte machen ohne dass jemand das pfeift. Gloger darf ewig in der Zone parken. Dass eine Mannschaft wie Trier solange mit so wenig Fouls auskommt ist eigentlich auch ein Witz...

Offline Sahra

  • Freiwurfschütze
  • **
  • Beiträge: 32
  • think it - want it - get it
Re: NINERS - Trier
« Antwort #3 am: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:15:02 »
Jooaaar, die letzten zwei Minuten erinnerten mich irgendwie an Schulhofbasketball, und als wir bei 24s nur noch fünf Punkte vorn lagen dachte ich schon kurz, dass der Siegessingsang wohl zu früh gewesen ist, wäre "witzig" gewesen *zwinker* - ich finde das jetzt nicht so schlimm, oder "schimpfwürdig", dafür sind die Jungs bisher einfach viel zu gut gewesen und da kann man sich solche seltsamen WirrwarrSpielereien einfach mal leisten :D . Figge hat mir persönlich heute gut gefallen, ich drück dem Jungen jedes Mal die Daumen, dass er paar mehr Körbe rein bekommt.
Hey!, die Siegesserie hält an! Das ist sowas von stark!  :party:
✨was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen, was du heute kannst erleben, kann dir morgen keiner geben✨

Offline smoove

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #4 am: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:45:42 »
So toll die Unterstützung in Jena war, so unzufrieden bin ich heute mit den letzten 5 Minuten. Wenn da schon entsprechend "Sieg" skandiert oder in Virgils Freiwürfe reingesungen wird habe ich da irgendwie kein richtiges Verständnis. Ich glaube da hat sich die Mannschaft auch anstecken lassen. Anstatt wir verdient deutlich gewinnen, wird es am Ende nochmal eng!
Die Spiele entscheidet die Mannschaft ja zum Glück noch selber auf der Platte. Kann mich an diese verfrühten "Sieg"-Rufe auch nicht erinnern, allein weil ich der ChemnitzCrew unterstelle ein Gespür für Spielsituationen zu haben. Und dass Trier heute bis zum Ende ein sehr unangenehmer Gegner war, haben wohl alle gemerkt. Ansonsten war das heute schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die Playoffs. Trier brauche ich nicht zwingend in der K.O.-Runde.
Ihr könnt uns schlagen so oft und so hoch ihr wollt, es wird trotzdem nie passieren,
dass auch nur einer von uns mit euch tauschen will, denn ihr seid nicht wie wir.

Offline L.A. OOP

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 599
Re: NINERS - Trier
« Antwort #5 am: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:50:40 »
Am Ende wo es nochmal "knapp" wurde war auf den Rängen nicht mehr viel los. Dass die Mannschaft da unten das Ding ziehen muss ist mir bewusst. Aber wenn eben so ein Gefühl entsteht "das Ding ist durch", fehlen eben auch die paar Prozent gerne Mal....




Aber ist jetzt auch egal, wir haben das Ding gezogen und gut...
« Letzte Änderung: Dienstag, 14 Januar 2020, 22:55:14 von L.A. OOP »

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.168
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: NINERS - Trier
« Antwort #6 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 01:07:48 »
Es war das befürchtete enge Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Gloger haben wir nie unter Kontrolle bekommen, wobei der auch ordentlich mit seinen Ellenbogen routieren durfte, ohne dafür mal sanktioniert zu werden. Ohnehin waren die Referees arg dünne heute. Manchmal wurden Kontakte geahndet, mal nicht. Bucknor darf mit dem Ball in den Händen den Tanzbär spielen und mit den Füßen kleine Schritte hin und her machen, ohne dass es jemanden juckt und DJ kann in bester Verteidigerposition stehen und der in ihn hineinrennende Trierer bekommt dennoch kein Offensivfoul, wohl, weil sich DJ nicht auf den Boden fallen ließ. Kein Wunder, dass manche Spieler dann beginnen mit alberner Körpersprache (Kopf in den Nacken werfen, zu Boden fallen wie ein nasser Sack usw) die an ihnen begangenen Fouls zu verkaufen.

Besonders schlimm fand ich die Pfeiferei in den letzten beiden Spielminuten. Der Lappen war eigentlich durch, was auch die Gäste wussten. Aber plötzlich wurden leichteste Kontakte geahndet und es wurde knapper, als es notwendig war.

Mag sein, dass es dann aus der Ecke der ChemnitzCrew leiser wurde. Allerdings muss man den Jungs auch mal zugestehen, dass sie erst am Freitag 40 Minuten durchgebrüllt haben und auch heute in den ersten 38 Spielminuten alles gaben, während sich der Rest der Halle nur schwer davon anstecken ließ. Da kam heute relativ wenig von den halbgefüllten Rängen zurück und irgendwann lässt dann halt auch einfach mal die Stimme nach. Dies insbesondere auch daher, da in der gesamten zweiten Halbzeit Bucknor ausgepfiffen werden "musste", nachdem der Routinier meinte, er müsse den Fanblock provozieren. Naja, kann er halt haben und schlussendlich waren die Fans dann auch in seinem Kopf. Das Ende vom Lied war eine miserable +/- - Statistik von Bucknor (-12 und damit in dieser Kategorie der schlechteste Spieler des Spiels) und fehlende Stimmen in den letzten beiden Minuten im Fanblock. Allerdings hatte ich selbst auch nicht das Gefühl, dass der Sieg doch noch nach Trier gehen könnte. Viel mehr hatte ich den Eindruck, dass Rodrigo unbedingt auch den direkten Vergleich gewinnen wollte. Nicht, weil es auf den noch ankommen wird, sondern eher so aus Prinzip und vielleicht auch noch mit dem Blick auf die Playoffs.

So hat nun Rodrigo also schon den 100. Sieg mit den NINERS erreicht, was echt ein beachtlicher Erfolg ist.

Ein Wiedersehen mit Trier in den Playoffs bräuchte ich nicht. Heidelberg ist zwar auch nicht so wirklich ein Traumgegner, aber vielleicht schafft es ja Nürnberg ins Halbfinale mit uns. Das fände ich ganz schick.

Bis dahin sind aber noch viele andere wichtige Aufgaben zu erledigen. Schauen wir also mal besser gar nicht so weit nach vorn.
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Offline Ciliatus

  • Draft Pick
  • ****
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #7 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 07:40:44 »
Puh... Diese letzten Minuten gestern waren ja wirklich unfassbar ungemütlich. Ich glaube, da hat man sich schon viel zu früh auf Sieg eingestellt. Sowohl auf als auch abseits des Platzes.
Wenn man mit 16 (?) Punkten vorn liegt und der Gegner dann in den letzten 2 (?) Spielminuten nochmal fast ausgleicht, stimmt irgendwas nicht. Weiß nicht ob die Luft raus war, weil das Jena-Spiel noch in den Knochen steckte oder ob es eher eine Kopfsache war. Aber geil war es nicht.Gefühlt auch sehr, sehr viele TO.
Egeal, der Dropps ist gelutscht, wir sind immernoch seit Ewigkeiten ungeschlagen und stehen unangefochten auf 1  :great:

Trier möchte ich diese Saison aber bitte bestenfalls im Finale wiedersehen. Als Playoff-Gegner werden die richtig, richtig eklig.
PS: Ist Buck eigentlich immer so drauf? Mir kam er in den Trier-Spielen, die ich ab und an mal online angeschaut hatte, eigentlich immer eher wie ein besonnener Typ vor. Aber gestern wollte er sich unbedingt neue Freunde machen  :lol:
"I'm supposed to be the franchise player... and we in here talking about...practice. Practice?!"

Offline Matze

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Gummibärenchef
Re: NINERS - Trier
« Antwort #8 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 07:44:07 »
auf knapp 3000 Zuschauer am Dienstag Abend hätten vor der Saison wohl auch nicht viele gewettet  :great:

Offline Nic

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.944
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #9 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 10:57:34 »
Ich will Trier nicht schlecht reden, aber ich hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren. Und das ist eigentlich das größte Lob, was man dem Team machen kann. Wenn wir müssen, dann packen wir einfach noch 2-3 Gänge drauf. Und da konnte bisher kein Team mithalten, wie zB in Jena oder auch daheim gegen Nürnberg. Trier war gut drauf, die haben wahrscheinlich nah am Leistungsmaximum gespielt, aber uns reichen trotzdem 80% Leistung um denen 99 Punkte einzuschenken.


Letztes Jahr gab es mit Hamburg und mit Abstrichen Nürnberg zwei Teams, die uns individuell schlagen konnten und wo man wusste, dass es eng wird, wenn die zusammen finden. Das gibt es dieses Jahr eigentlich nicht. Maximal BHV, aber auf die werden wir höchstwahrscheinlich nicht treffen.


Sollten wir verletzungsfrei bleiben, dann sehe ich auch nicht, dass wir bis zum regulären Saisonende noch mehrere Spiele verlieren.
What if Wilt (Chamberlain) ended up on the Lakers instead of the Sixers in 1965?

"(...) Can you imagine how much damage Wilt would have done in Hollywood in his sexual prime? He would have been throwing his cock around like it was a boomerang (...)"

Bill Simmons - The Book of Basketball

Offline Ciliatus

  • Draft Pick
  • ****
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #10 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 12:24:22 »
...uns reichen trotzdem 80% Leistung um denen 99 Punkte einzuschenken.
Hast ja eigentlich völlig recht. Aber auf der anderen Seite führen besagte 80% auch dazu, dass man eine 16 Punkte Führung verspielt. In der Crunchtime.
Für mich sah in der Phase bei uns eigentlich niemand so aus, als könnte er sich von jetzt auf gleich nochmal richtig zusammenreißen, sollte Trier plötzlich das Ruder übernehmen.
Kann man natürlich viel drüber fantasieren - Fakt ist, wir haben gewonnen.
Aber irgendwer (Niklas?) sagte ja vor kurzem, die Divise sei, dem Gegner Mohamed Ali like Stich um Stich zu geben und erst aufzuhören, wenn abgepfiffen wird. Gestern hat man imo aber schon deutlich zu früh damit aufgehört und es etwas schleifen lassen.
"I'm supposed to be the franchise player... and we in here talking about...practice. Practice?!"

Offline Tamer Arik Ultra

  • Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.411
  • Geschlecht: Männlich
  • 42,195 in 3:37:43 / 21,095 in 1:26:40
    • 26272
Re: NINERS - Trier
« Antwort #11 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 12:48:29 »
...uns reichen trotzdem 80% Leistung um denen 99 Punkte einzuschenken.
Hast ja eigentlich völlig recht. Aber auf der anderen Seite führen besagte 80% auch dazu, dass man eine 16 Punkte Führung verspielt. In der Crunchtime.
Für mich sah in der Phase bei uns eigentlich niemand so aus, als könnte er sich von jetzt auf gleich nochmal richtig zusammenreißen, sollte Trier plötzlich das Ruder übernehmen.
Kann man natürlich viel drüber fantasieren - Fakt ist, wir haben gewonnen.
Aber irgendwer (Niklas?) sagte ja vor kurzem, die Divise sei, dem Gegner Mohamed Ali like Stich um Stich zu geben und erst aufzuhören, wenn abgepfiffen wird. Gestern hat man imo aber schon deutlich zu früh damit aufgehört und es etwas schleifen lassen.

Sind halt auch Menschen und wenn du daheim locker führst kann das eben auch mal passieren das du 4-5% nachlässt und wenn dann noch 3-4 dumme calls kommen(die kamen auch) dann schmilzt der Vorsprung.
Und Trier hat übernommen und auch wilde Dinger getroffen und trotzdem haben wir gewonnen. Wo ist aktuell dein schmerz? Ich denke wenn es in die po Phase geht wird hier jeder wissen das solche Dinger nicht so zu Ende gespielt werden dürfen. ;)
Und wenn ich daran denke wie Hamburg letzte Saison teilweise rumgeeiert hat und manche Dinger nur mit krampf gewonnen hat, dann ist das auch eine Art Qualität so ein Ding am Ende zu gewinnen.
Viel wichtiger wäre das in den po die Grauen Wölfe dann nicht so einen Pfeffer pfeifen... ::) :suspect:
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Offline Nic

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.944
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #12 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 13:33:27 »
...uns reichen trotzdem 80% Leistung um denen 99 Punkte einzuschenken.
Hast ja eigentlich völlig recht. Aber auf der anderen Seite führen besagte 80% auch dazu, dass man eine 16 Punkte Führung verspielt. In der Crunchtime.
Für mich sah in der Phase bei uns eigentlich niemand so aus, als könnte er sich von jetzt auf gleich nochmal richtig zusammenreißen, sollte Trier plötzlich das Ruder übernehmen.
Kann man natürlich viel drüber fantasieren - Fakt ist, wir haben gewonnen.
Aber irgendwer (Niklas?) sagte ja vor kurzem, die Divise sei, dem Gegner Mohamed Ali like Stich um Stich zu geben und erst aufzuhören, wenn abgepfiffen wird. Gestern hat man imo aber schon deutlich zu früh damit aufgehört und es etwas schleifen lassen.


So funktioniert halt Profisport aber nicht, denn sonst würde ja zB auch immer das beste Team gewinnen. Ich hatte es letztes Jahr schon mal nach der Heimniederlage gegen Hagen gesagt, als das Forum hier halb an die Decke gegangen ist. Es geht doch viel eher darum, dass man zum wichtigsten Zeitpunkt, also den Playoffs, auf 100% Leistungsfähigkeit ist. Und da ist halt, neben einzelnen Höhepunkten wie gegen Nürnberg oder in Jena, auch mal ein 80% Spiel gegen Trier dabei. Dass man da in den letzten 2 Minuten mal einen Gang rausnimmt, ist das normalste der Welt. Da kann man sich noch so oft sagen, dass man immer 100% gibt, es wird nicht funktionieren. Man kann den eigenen Kopf nicht austricksen. Trier war dann halt eher eine „lohnende Pause“  ;) ;D  Und auch gegen Ehingen werden wir sicher nicht das absolute Leistungsmaximum sehen.


Und ich bin mir sehr sicher, dass das auch der Trainerstab weiß. Shaq war da immer das beste Beispiel, der kam mit 15 Kilo Übergewicht in die Saison und hat dann zu den Playoffs dominiert. Bis dann die Saison für Shaq irgendwann mal zu kurz wurde ...  ;D :buck:


Real Madrid ist auch so ein Beispiel, die haben das jahrelang mehr oder weniger bewusst gemacht. Auf Dauer hatte man gegen Messi und Barcelona kaum eine Chance, die Meisterschaft war also weg, aber in den entscheidenden Spielen waren die auf 100% und konnten so ziemlich häufig die CL gewinnen.
What if Wilt (Chamberlain) ended up on the Lakers instead of the Sixers in 1965?

"(...) Can you imagine how much damage Wilt would have done in Hollywood in his sexual prime? He would have been throwing his cock around like it was a boomerang (...)"

Bill Simmons - The Book of Basketball

Offline Matze

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Gummibärenchef
Re: NINERS - Trier
« Antwort #13 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 13:57:51 »
kurze Regelkunde: Fliegt man als Trainer beim 2. T? Da haben sicher nur wenige Sekunden gefehlt  :lol: - aber berechtigt in der Phase ohne nochmal in die Aufzeichnung geschaut zu haben

Offline Ciliatus

  • Draft Pick
  • ****
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Männlich
Re: NINERS - Trier
« Antwort #14 am: Mittwoch, 15 Januar 2020, 14:29:53 »
Wo ist aktuell dein schmerz?
Kein Schmerz. Nur das etwas mulmige Gefühl, was einem von gestern noch in den Knochen steckte, nachdem man bei einer 16-Punkte-Führung "Sieg" skandierte und dann mit ansehen musste, wie wir über gefühlte Ewigkeiten keine Punkte machen, während die Gladiatoren immer weiter rankamen.
Wie gesagt, ich stimme Nic natürlich auch zu. War nicht allzu negativ gemeint und auch keine Panikmache. Wirkte halt so, als hat man sich gegen Ende etwas zu sehr gehen lassen und somit unnötig den souveränen Sieg gefährdet (überspitzt formuliert  ;) ).
"I'm supposed to be the franchise player... and we in here talking about...practice. Practice?!"