Autor Thema: 17.10.2009 Niners III @ Zittau  (Gelesen 1018 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline vc15atnets

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 571
17.10.2009 Niners III @ Zittau
« am: Montag, 19 Oktober 2009, 12:57:34 »
Niners III ziehen trotz guter Leistung den Kürzeren

Am Samstag begab sich die dritte Garde der Niners auf die längste Auswärtsfahrt der Saison. Es ging bis ins Dreiländereck nach Zittau, wo man gegen die dort ansässigen Falcons spielte, die diese Saison als Aufsteiger in der Landesliga starten, nachdem sie mehrmals in Folge Meister der Bezirksliga waren und bis dahin noch kein Spiel verloren hatten. Wie groß die Begeisterung in der Grenzstadt ist, musste man schon auf dem Hinweg feststellen, als man schon die ersten Werbeplakate für das Spiel an den Laternen hängen sah. Leider gingen die Chemnitzer nur mit sieben Spielern an den Start, da aufgrund der Ferien vor allem viele junge Spieler im Urlaub waren.

Ungeachtet dessen und der Tatsache, dass sich gut 120 lautstarke Zuschauer in der Halle befanden, begannen die Westsachsen wie die Feuerwehr. Mit einer sehr kämpferischen Leistung und guten Pässen in der Offense konnte man sich schnell auf 10:18 absetzen. Allerdings stellte Zittau dann auf Zonenverteidigung um, was die Niners zumindest Offensiv etwas aus dem Rhythmus brachte. Trotzdem konnte man mit einer Führung von 14:20 in die erste Viertelpause gehen.

Auch im zweiten Viertel verteidigten die Chemnitzer hervorragend. Immer wieder forcierten sie Ballverluste oder schwere Würfe. Leider gelang es nicht immer, den Rebound einzusammeln, weil man meistens nur mitsprang, anstatt den Gegner vom Korb wegzuschieben. In der Offense tat man sich auch sehr schwer und konnte sich, meist wegen fehlender Aktionsschnelligkeit, leider nicht wirklich absetzen. Trotzdem ging es beim Stand von 23:27 mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Die Zittauer erwischten nach dem Seitenwechsel allerdings den besseren Start und das Spiel war auf einmal ausgeglichen. Auch die Emotionen kochten nun hoch, in Folge bekam Zittau innerhalb von 20 Sekunden zwei technische Fouls, woraus die Niners aber leider nur bedingt Nutzen ziehen konnten. Das Spiel wäre mit einem Unentschieden in das letzte Viertel gegangen, hätte Zittau nicht noch mit der Sirene einen sehr glücklichen Dreier versenkt. So musste man im letzten Viertel einen 41:38-Rückstand aufholen.

Im letzten Spielabschnitt spielten die Westsachsen wiederum sehr sehenswerten und kämpferischen Basketball mit viel Bewegung in der Offense und aggressiver Defense. Die Belohnung war eine 5-Punkte-Führung drei Minuten vor Schluss. Doch nun wurden die offenen Würfe, die auch schon vorher nicht wie gewünscht fielen, leider reihenweise vergeben, vielleicht auch als Folge der hohen konditionellen Belastung, der man mit nur sieben Spielern ausgesetzt war. Auf der Gegenseite trafen die Zittauer nun ihre Würfe und eine Minute vor Schluss war man auf einmal selbst mit fünf Punkten im Rückstand. Leider gelang es nicht mehr, entscheidende Würfe zu treffen und auch taktische Fouls nützten nichts mehr. Am Ende steht eine unglückliche 66:59-Niederlage zu Buche, mit der man sich aber bei allen Beteiligten in der Halle gehörigen Respekt verschaffte.

für Chemnitz spielten: Rau (12 Punkte/1 Dreier), Pollrich (10/2), Leuteritz (4), Meißner (8/1), Fischer (4), Demuth (11), Nagler (10)

nächstes Spiel: Samstag, 07.11.2009, 13:00Uhr, Diesterweg-MS gg. TSV Dittersbach
für rechtschreib- oder grammatikfehler wird keine haftung übernommen...