Autor Thema: Buzzerbeater Presseschau  (Gelesen 58349 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline dio

  • Moderator
  • AllStar
  • *****
  • Beiträge: 1.991
  • Geschlecht: Männlich
  • Booyah!
    • 34827
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #375 am: Mittwoch, 15 Februar 2012, 13:30:21 »
 :great:

Offline Theees99

  • Kleinster Center der Welt.
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Heimspiele sind Auswärtsspiele.
    • 34229
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #376 am: Mittwoch, 15 Februar 2012, 17:44:11 »
Feines Ding! ;D

Offline Bruno Borelli

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 813
  • Geschlecht: Männlich
    • 26484
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #377 am: Freitag, 17 Februar 2012, 00:01:42 »

Erster Ärger um neuen Nationaltrainer
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ossi-Fanti

Aufbruchstimmung oder schon Zappenduster? --- Nur noch wenige unterstützen Pelefanti I.! --- Umfragewerte im freien Fall! --- Mit nur 29% Popularitätswert der unbeliebteste Nationaltrainer der Welt --- Günstlingswirtschaft und Kungelei werden dem neuen Nationaltrainer vorgeworfen. --- Was für ein Fehlstart!

Für BILD Neukirchen berichten aus Chemnitz Klaus Kupferberg oder Holger Klotz

Was für ein irrer Tag in Deutschland! Die Schlagzeilen überschlugen sich am Wieverfastelovend. Doch nicht das närrische Treiben im Rheinland war Auslöser. Nein, es waren die Katzen von Beate Zschäpe, Markus Lanz‘ Übernahme von „Wetten Dass“ und dann mal Bundespräsident Wulff. Doch dann platzte die Bombe in Chemnitz. Jetzt wurden alle Nachrichten des Tagen in den Schatten gestellt.

Gegen den frischgebackenen Basketballnationaltrainer Pelefanti I. wird ermittelt

Irre was da läuft. Vor 3 Tagen war er noch der Strahlemann. Jetzt ist er für viele nur noch ein Hampelmann. Unglaubliche 69 % lehnen ihn als Bundestrainer ab! Das gab es noch nie. Selbst der Rückhalt bei seinen eigenen Wählern fällt dramatisch. Viele die ihn vor 3 Tagen noch ins Amt gewählt haben, wenden sich inzwischen ab.Und es droht die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Vorteilsnahme im Amt und Begünstigung von persönlichen Freunden und Partern! Ein schlimmer Vorwurf in unserem Land.

Was wird ihm vorgeworfen? Pelefanti hatte angekündigt nur noch auf Spieler aus Ostdeutschland, speziell aus der Chemnitzer Region (A.d.R.: Chemnitz liegt in Ostdeutschland) in der Nationalmannschaft setzen zu wollen. Und er machte auch Ernst. Nur einen Tag nach seiner Wahl räumte er den Kader auf und nominierte über 10 Chemnitzer Spieler in den Kader. Ein Skandal für die meisten Manager. Besonders die Berufung von Kay Kemnitz fand außerhalb der Region kein Verständnis.

Ein Manager brachte es auf den Punkt: „Das ist doch ein Witz? Es sollten verdammt nochmal die Leute davon profitieren, die ihre Spieler auf Topniveau trainiert haben. Das kann ja dann noch so nett gemeint sein vom Pelefanti, aber mir persönlich geht sowas mächtig gegen den Strich.“


Der konkrete Vorwurf: Der Murmeltiermann soll sich seine Stimmen mit Versprechungen an die deutschen Manager erschlichen haben. Mit großspurigen Ankündigungen wusste er zu überzeugen. Deutschland sollte wieder um Titel mitspielen. Doch nach der Wahl spielt er mit seinen Wählern.

BILD Neukirchen fand heraus: Die Idee zur Übernahme der Nationalmannschaft entstand an einem feuchtfröhlichen Abend im Skiurlaub mit vielen seiner Freunde. Einer davon hatte dazu eingeladen und den ganzen Trip nach Sölden auch bezahlt. Es handelt sich wohl um einen Chemnitzer Manager mit chilenischen Wurzeln. An diesem Abend wurde die Nominierung von Kay Kemnitz als erstes klar gemacht. Am gleichen Abend entstand auch das Pelefantis Wahlkampfteam und der ganze Trainerstab. Nach Mitternacht wurden dann die Geschenke verteilt. Der Chefscout bekam seinen Neset, der Leipziger Berater seinen Haag und der Anwalt seinen Atwell. Borelli, langjähriger Ligakollege und Vertrauter des Nationaltrainers, durfte sich über die Berufung von Franz-Xaver Hungen freuen. Dieser war zum Zeitpunkt des Versprechens gar nicht in Borellis Verein, da er ihn vor einiger Zeit verkauft hatte. Die restliche Geschichte ist schnell erzählt. BILD weiß inzwischen: Borellis Mannschaft strengte sich im letzten Ligaspiel der abgelaufenen Saison besonders an. Dies bedeutete den sicheren Klassenerhalt von Pelefantis pelzigen Nagern. Hungen wurde schnell zurück gekauft. Und Neukirchen hatte seinen ersten Nationalspieler.


Verlass ist eben auf den Papa in der Truppe! Und sie haben Spaß im Osten.

Für die Berufung von Lutger Fehlandt sollen sogar halbnackte Go-Go-Tänzerinnen aus seinem eigenen Club auf das Hotelzimmer gekommen sein.  Hoffentlich steht Pelefanti nicht selbst bald ganz nackt da!Denn auch in Chemnitz wächst der Unmut über seine ersten Amtshandlungen! Viele hatten sich die Berufung eigener Spieler erhofft und wohl bereits vor der Wahl Zusagen dafür erhalten. Mr. Sheed, Manager der Chemnitz 79ers versteht nicht, wieso für seinen Ferdinand Kemnitz im Kader der Nationalmannschaft kein Platz sein soll. Auch Manager V. Ballers aus Klaffenbach ist enttäuscht! Er gehörte zu den größten Befürwortern Pelefantis. Doch Till Julius Zappenduster, seit Jahren ein verlässlicher Center seinem Dropsverein, wurde nicht berufen!

Der Clubboss äußerte jedoch nur verhaltene Kritik gegenüber BILD: „Ich akzeptiere diese Entscheidung! Klar ärgere ich mich. Klar bin ich sauer, dass die ganze Arbeit, das nervenaufreibende Training, das Hochzüchten nicht belohnt werden. Vielleicht sollten wir aber auch mal (endlich) akzeptieren, dass es eben keine 1000 Bundestrainer gibt, sondern einen Bundes-Fanti. Er trägt die Verantwortung und er wird, gemeinsam mit seinem Team, die Aufgaben bewältigen!...“

Zappenduster spielte vor seiner Klaffenbacher Zeit bereits in Kiel und München. Das machte eine Nominierung für Pelefanti sehr schwer! Gehen jetzt die Ost-West-Diskussionen wieder los?


Auf weitere Vorwürfe geht der Amtsinhaber gar nicht ein. Interviews gibt er nur gegenüber BILD Neukirchen. Auf die Frage ob er seinen Kurs ändern wird, wenn die ersten Partien mit den umstrittenen Spielern in die Hose gehen, hatte Pelefanti nur ein müdes Lächeln übrig: „Ich bin gewählt. Ich ändere nicht. Wenn mir jemand etwas vorwirft, soll er das vor Gericht beweisen. Punkt.“

Überall in Deutschland herrscht Verunsicherung. Alle diskutieren darüber, ob man den Nationaltrainer vorzeitig abberufen kann. BILD sagt: Klares Nein! Der Nationaltrainer ist für zwei volle Spielzeiten gewählt und kann nicht vorher abgesetzt werden. Nur seine Wiederwahl in 2 Jahren ist so in Gefahr.

Und wenn der Gegenwind noch rauer wird und Pelefanti duch die ständige Kritik die Lust am Amt verliert? Darf der Trainer der Nationalmannschaft selbst zurücktreten? Da ist man sich unsicher.


BILD Neukirchen fragte nach bei Horst K.: „Wenn man keine Lust mehr hat, dann bringt das nichts mehr. Dann sollte man zurücktreten. Dafür muss dann auch das Volk Verständnis haben! Es wird ein gescheiter Nachfolger gewählt und keiner redet mehr über seine Amtszeit!“

Ob über die Eskapaden unseres Ossi-Fanti noch lange geredet wird entscheidet sich wohl nächste Woche. Am Montag startet die EM in der Türkei. Im Sport ist es ja immer so: Wer gewinnt hat Recht! Wenn Haag, Ganus, Kemnitz und Co. die ersten Siege einfahren, hat der Neue auf dem Chefsessel alles richtig gemacht.


BILD Neukirchen ist natürlich dabei wenn es am Montag gegen Island um die ersten Punkte geht. Hoffentlich haben die Katzen von Beate Zschäpe bis dahin einen neuen Besitzer gefunden…
« Letzte Änderung: Freitag, 17 Februar 2012, 00:09:20 von Bruno Borelli »
"....weil irgendwann alles mal kaputt geht. Du wirst es auch noch gewahr werden, eines Tages fällt Dir einfach ein Bein ab."

Offline HobbesTheOne 99

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.540
  • Geschlecht: Männlich
  • Tragen kann es jeder, darin spielen nur einer!
    • 34160
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #378 am: Freitag, 17 Februar 2012, 00:31:59 »
 :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

 :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
"Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen."
Walter Scheel

Offline kuala

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 558
    • 26266
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #379 am: Freitag, 17 Februar 2012, 00:37:39 »
 :lol: :lol: :lol: :great:

Offline Bruno Borelli

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 813
  • Geschlecht: Männlich
    • 26484
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #380 am: Freitag, 17 Februar 2012, 10:55:51 »
@ Fanti
 
Jetzt klaut Dir der Wulff auch noch die Schlagzeilen!  ::) :motz: Seine Beliebtheitswerte sind aber deutschlandweit einfach noch schlechter als Deine.  :noahnung:
"....weil irgendwann alles mal kaputt geht. Du wirst es auch noch gewahr werden, eines Tages fällt Dir einfach ein Bein ab."

Offline Theees99

  • Kleinster Center der Welt.
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Heimspiele sind Auswärtsspiele.
    • 34229
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #381 am: Freitag, 30 März 2012, 14:55:26 »
 HornyBaller empfangen SSV

In wenigen Stunden treffen die HornyBallers in der 1. Chemnitzer Privatliga, welche diese Saison von Omas echter Nordhäuser Korn gesponsert wird, auf den SSV Chemnitz. Obwohl der Manager des SSV ein echter Profi ist, sieht die Bilanz der Hornys gegen kaum ein anderes Team besser aus. In der Privatligahistorie traf man sich bereits fünf mal und niemals mussten die Baller Punkte abgeben. Die letzte Niederlage gegen den SSV ist bereits 15 Saisons her, stammt aus einem Freundschaftsspiel und ist längst in Vergessenheit geraten. Seit dem gab es nur noch deutliche Siege mit mindestens 12 Punkten Vorsprung für die HornyBallers. Nichts anderes erwarten die Fans auch beim heutigen Aufeinandertreffen. Man wird sehen, ob der SSV die Negativserie durchbrechen kann...

Porgen Most

Offline Bruno Borelli

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 813
  • Geschlecht: Männlich
    • 26484
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #382 am: Montag, 26 November 2012, 21:39:28 »
Berti Hungen wird Nussknacker

5 Tage vor Beginn der neuen Saison können die Nussknacker Neukirchen ihren letzten Neuzugang präsentieren - und dieser wurde heute auf der extra einberufenen Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt.
Vereinschef Borelli dazu gegenüber den Pressevertretern:
"Wir sind stolz, dass es uns gelungen ist den jüngeren Bruder unseres Franz-Xaver Hungen für unser Team zu gewinnen. Berti ist zwar nicht ganz so talentiert wie sein großer Bruder, sieht ihm dafür aber sehr ähnlich und ist äußerst flexibel einsetzbar, da er auf keine speziellen Position besonders ausgeprägte Stärken hat. Wir wissen, dass der Junge aus einer guten Familie kommt und da Franz-Xaver morgen seinen 33. Geburtstag feiert, müssen wir etwas in die Zukunft denken, da er nun auch nicht mehr ewig weiterspielen kann. Aber so ganz ohne Hungen gehts halt nicht in Neukirchen, wie wir schmerzlich feststellen mussten in dem Jahr ohne FXH, als wir aus der 2. Liga abgestiegen sind."

Zum Kader für die neue Saison, die endlich einmal wieder mit der im Nussknackerland so beliebten Adventszeit beginnt, gehören auch wieder Tero Rautavuo und Marius Rekstas, die sich letztendlich doch für einen Verbleib in Neukirchen entschieden haben. Außerdem verstärkt der erfahrene italienische Guard Marino Pironti die Mannschaft.

Weiterhin stellte Borelli klar, dass er bei der Wahl zum Vereinsvorstand letztmalig zur Verfügung steht. "Am 28.11.2013 werden es 5 Jahre. Das sind dann ungefähr 20 Spielzeiten mit den Nussknackern. Das ist eine runde Zahl und damit ist dann definitiv Schluss. Der große Traum in dieser Zeit bleibt der Aufstieg in die Bundesliga. Das würde ich schon noch gern erleben, wenn es aber nicht klappt, bricht auch nicht die Welt ein. Wer weiß, was überhaupt nach dem 21.12. diesen Jahres passiert? Vielleicht brechen die Server in Boston entgültig zusammen?"
"....weil irgendwann alles mal kaputt geht. Du wirst es auch noch gewahr werden, eines Tages fällt Dir einfach ein Bein ab."

Offline Theees99

  • Kleinster Center der Welt.
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.060
  • Geschlecht: Männlich
  • Heimspiele sind Auswärtsspiele.
    • 34229
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #383 am: Donnerstag, 28 Februar 2013, 19:19:31 »
Schon paar Tage her aber trotzdem...


Zitat

Flaggen komplett

Lang lang hat es gedauert aber wenigstens gibt es auch in dieser Saison etwas Positives zu berichten: Die HornyBallers gehören zum erlesenen Kreis der Teams, die alle Flaggen gesammelt. Am gestrigen Trainingsspiel fand endlich das lang ersehnte Spiel gegen Dragoons BC aus Ghana statt. Damit hängen nun alle 93 Flaggen in der Eingangshalle der Hornyballers.

Pressestelle BigAl and the HornyBallers[/q][/size][/font][/color]




Offline vitaminbonbon

  • Jetzt habe ich auch nen indiv. Titel ;-)
  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.115
  • Geschlecht: Männlich
  • Sorge für Durchblick!
    • 34240
    • www.spd-mueller.de
Re: Buzzerbeater Presseschau
« Antwort #384 am: Montag, 31 März 2014, 13:19:38 »
Aufstieg = Abschied von daheim

Am vergangenen Sonntag war es gegen 20.40 Uhr soweit: Mit einem 107:85 Heimsieg gegen bockstarke Berliner Supersonics machten die Chemnitzer Vitaminballers ihren Aufstieg in die II. Liga (endlich) perfekt. Was so lapidar klingt und bei manch anderen Aufsteiger (den berühmten „Fahrstuhlmannschaften“) fast schon zur Routine verkommen ist, bedeutet für die Klaffenbacher einen tiefen Einschnitt. Die als unaufsteigbar gehaltenen Südchemnitzer packten die (wohl einmalige) Chance beim Schopfe und bescherten den Fans und Verantwortlichen eine lange, feuchtfröhliche Nacht. Viel Glück gehörte in dieser Finalserie dazu: Zum einen gelang es das Heimspielrecht mit überraschenden Erfolgen zu sichern – zum anderen verließ dem schärfsten Konkurrenten SV Sachsenring auf der Zielgerade die Fortune: Eine 82:94 Auswärtsniederlage bei den Berliner im fünftletzten Spiel der regulären Saison vermasselte den Favoriten das Heimrecht in der Finalkonference. Schlimmer noch: Im Ligafinale verloren die Sachsenringer ihr Heimspiel mit 77:84 gegen die Supersonics. Der Weg war nun für die sächsischen Obstfreunde frei: Dominierten die Klaffenbacher im ersten PO-Spiel noch mit einem 114:102, wobei auch die Jungs aus dem Nachwuchs ihre Spielzeit bekamen, so setze es bei den Berlinern eine erwartete und einkalkulierte 104:92 Niederlage. Am gestrigen Sonntag folgte also logischerweise der Showdown. Und es ging überhaupt nicht gut los: Schnell sammelten die Vitaminballers Foul um Foul, so dass zur Halbzeit der komplette  Frountcourt mit 3 bzw. 4 Fouls belastet war. Wie soll das weitergehen? Was, wenn jetzt noch eine typische Playoff-Endspiel-Verletzung dazukam? Aber es ging alles gut – routiniert und überlegt spielten die Vitaminballers das Spiel bis zur Schlusssirene durch und siegten deutlich mit 107:85.
Ihr erstes Spiel in Liga III.13 bestritten die Chemnitzer am 16.08.2008 gegen Capitol Berlin (Auswärtsniederlage 93:94): Fünfeinhalb reelle Jahre bzw. 21 BB-Spielzeiten gehörten die Vitamine zum Inventar der III.13. Dabei wurden 16-mal die Playoffs erreicht, viermal sogar die Finalserie. Jetzt endet mit dem Aufstieg eine Ära in den dritten Ligen. Zeit auch, um Danke zu sagen an die vielen Mitstreiter und Konkurrenten der vergangenen Jahre in dieser Liga. Viele sind bereits im virtuellen Nirwana verschwunden, manche spielen/spielten kurz oder länger in Liga II, manche verschlug es in die Bundesliga oder Liga IV.
Wie geht es jetzt weiter mit den Vitaminballers? Es wird, es muss sicherlich einen Umbruch geben um die Vorraussetzungen der zweiten Division zu erfüllen. Der Spielerkader ist nur rudimentär konkurrenzfähig, auch im Umfeld gibt es genügend Baustellen. Hoffnung für eine erfolgreiche Zweitligasaison keimt jedoch: Wie aus dem Umfeld der „Jungen Liga“ zu hören ist, sollen die Vitamine in die neugeschaffene Liga II.5 eingeordnet werden. Sozusagen unter Quarantäne und Welpen- bzw. Altersschutz. Wir meinen: Eine kluge Entscheidung der Ligaverantwortlichen!
Wenn du redest, dann muss deine Rede besser sein, als dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)