Neuigkeiten:

Viel Spaß im Forum. :)

Hauptmenü

Presseschau

Begonnen von Boetti, Montag, 26 November 2007, 08:34:10

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Mephistopheles

Ich finde die Mindestanforderungen blöd. Ich bin der Meinung, dass wenn es eine Mannschaft sportlich schafft, aufzusteigen, dann auch aufsteigen dürfen sollte. Mag sein, dass man vielleicht gleich wieder absteigen muss. Dennoch ist es ein Highlight, mal in der ersten Liga zu spielen. Wir selbst wissen es doch am besten, wie es ist, jahrelang von ALBA & Co zu träumen.

Dabei sehe ich das Problem weniger im Etat (wenn die Inflation so weiter geht, sind die 6 Millionen vielleicht einfacher möglich als jetzt gedacht; zudem kommt es dann halt zu diesen Scheinverträgen zwischen Kommune und Verein bzgl. der Hallenmiete, die dann sehr hoch ist und man aber von der Kommune oder städtischen Unternehmen entsprechend hohe Sponsorenleistungen bekommt), als vielmehr in der Mindesthallenkapazität von 4.500 Plätzen.

Um aufsteigen zu können, braucht man also quasi schon zu ProA-Zeiten eine entsprechende Spielstätte, da man eine solche ja nicht in der Zeit zwischen dem sportlichen Aufstieg und dem Saisonstart aus dem Boden stampfen kann. 

Warum aber sollte man in der ProA in einer solchen großen Halle spielen, die dann quasi in jedem Spiel nur halb gefüllt ist, dafür aber erhebliche Grundkosten verschlingt. Die Folge sind ein geringerer Etat für die Spieler, was sportlich unattraktiveren Sport in halbleeren Hallen bedeuten würde. (Aktuell haben in der ProA mit Hagen, Münster und Vechta gerade einmal drei von 18 Vereinen im Schnitt mehr als 2.000 Zuschauer.) Das ist nicht nur unattraktiv, sondern wird schlimmstenfalls auch dazu führen, dass sich Sponsoren aus Basketballvereinen ganz zurückziehen werden, da es absehbar ist, dass der Verein nicht in die erste Liga aufsteigen wird. Oder glaubt man ernsthaft, dass man bspw. in Vechta eine Halle mit einer Mindestkapazität von 4.500 Zuschauern bauen wird? Überhaupt hat aktuell gerade mal mit Trier ein ProA-Ligist eine Halle mit einer solchen Kapazität.

Der Witz in Tüten wäre diese Regelung zudem für Nürnberg, die ja erst vor ein paar Jahren als sportlicher Aufsteiger nicht in die erste Liga durfte, weil man keine Halle hatte. Nun hat die Stadt den Falcons eine neue Halle hingestellt, die jedoch laut der oben verlinkten Seite der ProA "nur" über eine Kapazität von 3.881 Zuschauern verfügt. 

Wenn es also richtig dumm läuft, sorgt eine solche Regelung dazu, dass manche Standorte ihren Reiz verlieren, da man es dort nie über die ProA hinaus schaffen werden kann. Das mag an manchen Orten funktionieren, aber sicherlich nicht überall. 

Aber auch in der BBL braucht man nicht überall derartige großen Hallen. Diese führen keineswegs automatisch auch zu mehr Zuschauern, sondern vernichten aufgrund der hohen Betriebskosten mancherorts nur unnötig Geld.

Positiv finde ich, dass man endlich wieder ProA-Teams die Gelegenheit geben will, am Pokalwettbewerb teilzunehmen und auch die Playoffteilnahme bis zum Tabellenplatz 10 (wie bereits schon aktuell in der DEL) gefällt mir.
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Kayhawaii

Sehe ich nahezu alles ähnlich wie du. Das mit der Halle ist in meinen Augen ein großes Mango und in meinen Augen nicht optimal. Aus der Sache ergeben sich ja viele Probleme: 

Das Problem mit den Vereinen aus der ProA, die hoch wöllten hast du ja angesprochen und dem ist nichts hinzuzufügen. Was braucht ein ProA Ligist so eine große Halle? Jetzt könnte man sagen: So ein Projekt im Basketball soll ja auch wachsen. Ja, aber wielange braucht es denn selbst im optimalsten Fall, bis man eine Halle hätte?
Das Nürnberg Beispiel wäre ja der größte Schlag ins Gesicht, wenn die somit abermals dumm aus Wäsche gucken.
Der größte Witz an der ganzen Geschichte ist aber die Hintertür es über Event-Spiele auszugleichen. Also so einen Schrott habe ich noch nie gehört. Das man das wie der MBC macht, weil man mal paar Euro verdienen will ist das eine, aber es zu MÜSSEN, um in der Liga spielen zu dürfen, sorry, aber da fehlen mir die Worte.
Man muss ja auch mal den einen oder anderen Standort sehen, was will man dort mit einer Riesenhalle? Wenn sich da mal das Thema Basketball am Standort zerschlägt oder man eben doch runter muss und kleinere Brötchen backt, dann hat man den 5000 - Zuschauer - Tempel, wo keiner weiß, wer den Unterhalt bezahlen soll.
Und selbst wenn alles prima läuft, muss man die Halle ja immer soweit füllen, dass es wirtschaftlich vertretbar ist. Ist das denn überall der Fall? Ich glaube fast nicht.

Was den Etat angeht, da muss man wirklich sehen, was sind 6 Mio in 10 Jahren wirklich noch Wert. Jedoch sollte man nicht denken, dass Basketball jetzt als Volkssport explodiert und die Unternehmen den Vereinen die Bude einrennen und um Sponsoring betteln. Vielleicht sollte man sich da eher ein seriöseres Lizenzierungsverfahren überlegen(wenn es das nicht jetzt schon gibt), dass kein Verein die Saison über pleite geht, und den Etat vielleicht nicht offen lassen, aber großzügiger nach unten offen lassen.

Um es mit dem Fussball zu vergleichen, man erinnert sich vielleicht an das Jahr, in dem Darmstadt mit mit Mini-Etat den Klassenerhalt gefeiert hat, oder der SC Freiburg mit wahnsinnig guter Arbeit Europa aufmischt.

Das man mit höherem Etat und besseren Hallen, das Produkt BBL aufwerten will ist sicher ein guter Gedanke. Ehrgeizige Ziele sind auch super. Die Frage ist nur, was passiert mit denen, die es nicht schaffen? Und noch schlimmer, was wird, wenn es eben dann auch nicht die anderen gibt, die dafür nachrücken?

Nehmen wir doch mal schon diese Saison an, Frankfurt steigt ab und dazu vielleicht der MBC. In den PlayOffs der ProA kommen nur einer oder garkeiner in die Finals, der aufsteigen will. Was dann?
Dann reduziert sich die Liga? Ob der MBC Kohle für die Wildcard zahlt? Würde es Frankfurt nochmal machen mit der Gewissheit, wieviel Kohle dann für den Kader fehlt und das man praktisch im Hamsterrad steckt?
Wenn man in Zukunft noch mehr kämpfen muss um den Etat zu stemmen, kauft da ein Verein, der klamm ist noch die Wildcard? Wie lukrativ ist eine BBL mit 17 Vereinen, wo jeder weiß, hey die sind nur 17 weil sichs keiner leisten kann?
Fressen und gefressen werden klingt dahingehend immer erstmal gut. Aber es muss ja immer auch noch jemand kommen der frisst. Und eine BBL mit zB 14 oder selbst 16 Vereinen wäre doch für ein großes Land wie Deutschland ziemlich mager, egal ob sich das der FCB gern so wünscht.

Für mich ist das alles irgendwie zu steif. Aber klar, eine Entwicklung kann es auch nur mit Zielen geben. 

Das mit dem Pokal finde ich auch gut. Ich würde da sogar noch mehr Vereine mit rein nehmen. Und wenn es dann eben üble Packungen gibt - egal, so ist der Pokal. Wenn da so ein ProB oder ProA Ligist mal gegen BBL - Verein xy an der Sensation schnuppert und man eben einfach nur mal Bayern zum Pflichtspiel da hat, das ist der Reiz der Sache.


Hendrik

Bei Youtube läuft gerade Tofas Bursa gegen Strassbourg. Wäre beinahe unser Spiel gewesen.

NY2001

Im aktuellen Podcast der Big wurde vom Geschäftsführer der BBL, Stefan Holz, erwähnt, dass die Niners bereits jetzt nahe am geforderten Mindestetat für das Jahr 2032 sind. Die Rolle des Underdog liegt uns sehr gut, aber so klein wie wir uns manchmal machen, sind wir vielleicht gar nicht. 

Kayhawaii

Ich weiß nicht, wer den Podcast "Ostball - Der Basketball-Podcast aus dem Osten" schon kennt, aber in der aktuellen Folge geht es da um Kevin Yebo.
Super interessant und auf jeden Fall zu empfehlen.

Interessanter Fakten in der Folge auch: Die Niners wollten wohl vor der Saison einen anderen deutschen Center holen, den hat sein Verein aber nicht aus dem Verein gelassen.  Und weil ja vor der Saison mal immer gerätselt wurde, wer so alles im Feel Good Club mittrainiert und evtl. zu uns kommt. Das ist nicht zwingend das klassische Niners Training, sondern wohl eher ein Angebot an Basketballer, wo sie sich "einkaufen" können.

Walter Frosch 99

Egal welcher Spieler es war und auch davon unabhängig, ist Yebo für mich eine sehr positive Überraschung. Klar, es fehlt sicher manchmal an Konstanz und die Leistungen sind schwankend, aber er hat schon einige sehr starke Spiele abgeliefert und der Einsatz stimmt sowieso. Man merkt ihm manchmal an den Bewegungsabläufen an, dass er erst relativ spät mit Basketball angefangen hat (mit 16, wenn ich mich richtig erinnere), aber er hat auch noch ein paar gute Jahre und Verbesserungsmöglichkeiten vor sich.

Die Saison ist noch nicht so lang, aber Yebo ist momentan mit 13.2 Punkten unser 2.bester Scorer nach Marko (13.5) und das bei extrem starken 74% Trefferquote. Und das ganze in nur 17 Minuten pro Spiel, hochgerechnet auf 40 Minuten ist er sogar mit Abstand unser stärkster Scorer. Klar, er profitiert oft von starken Anspielen und ist meist nur Vollstrecker, aber auch das ist ja eine Qualität, erstmal in diese Position zu kommen.

Ich denke es gibt nicht viele deutsche Center, die in Chemnitz spielen und mehr liefern würden. Und man darf sicherlich davon ausgehen, dass bei dem anderen Wunschspieler dann noch ein paar EUR mehr geflossen wären
"Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Hans Sarpei."

"Ein Walter Frosch spielt nur in der A-Mannschaft oder in der Weltauswahl."

"Geil, endlich Sommer...da kann ich jetzt in Shorts vorm Computer sitzen" ;D

Kayhawaii

Seh ich auch so. Ich glaube, die Leistungen so hätten ihm die wenigsten zugetraut und er hat sich die Rolle durch starke Leistungen erspielt und mehr als verdient. Ich denke auch seine Extrarunde in der ProA und die persönliche Reife und Entwicklung dadurch kommt uns sehr zugute.
Was die Bewegungsabläufe angeht, sieht es tatsächlich etwas anders aus als bei manch anderem. Ich sehe ihn von den Leistungen her noch nicht mal so schwankend. Klar ist nicht jedes Spiel top, aber sehe ihn aktuell immer zwischen normal und sehr gut. Wichtig ist doch wie eigentlich bei allen Spielern, dass die Ausschläge zu schlecht/schwach ausbleiben. Wenn der halbe Kader normal spielt und 2-3 überragend sollten wir in vielen BBL-Spielen mit dem Kader gut dastehen. Und der Einsatz stimmt halt immer. Und somit kommt er oft auch in Abschlußsituation unterm Korb, wo er sich halt voll reinschmeißt. Wenn sein Freiwurf weiterhin soweit stabil bleibt, glaube ich wird er weiter eine gute Rolle spielen.

Quarter

Minus 10 in Istanbul, egal, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.

Mephistopheles

Weiß jemand, was mit unserem 23. Spieltag passiert ist?

Da sollten wir am 11.03. eigentlich bei ALBA spielen. Allerdings ist dieser Spieltag sowohl auf der Seite der NINERS wie auch auf der Seite der Liga verschwunden.

Im Hinblick auf die Planung für dieses Auswärtsspiel treibt mir das gerade ein bisschen die Schweißperlen auf die Stirn. Kann vielleicht hier ein Mitleser aus dem Office kurz mitteilen, ob unser Spiel bei ALBA tatsächlich verlegt wird oder hier nur ein technisches Problem vorliegt? Danke!
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Miro99

Zitat von: Mephistopheles am Donnerstag,  8 Dezember 2022, 23:19:13Weiß jemand, was mit unserem 23. Spieltag passiert ist?

Da sollten wir am 11.03. eigentlich bei ALBA spielen. Allerdings ist dieser Spieltag sowohl auf der Seite der NINERS wie auch auf der Seite der Liga verschwunden.

Im Hinblick auf die Planung für dieses Auswärtsspiel treibt mir das gerade ein bisschen die Schweißperlen auf die Stirn. Kann vielleicht hier ein Mitleser aus dem Office kurz mitteilen, ob unser Spiel bei ALBA tatsächlich verlegt wird oder hier nur ein technisches Problem vorliegt? Danke!
Alba spielt am 10.3. daheim gegen Virtus - demnach wird unser Spiel verlegt werden müssen. Vielleicht ja nur auf den Sonntag, mal sehen 

patte

#6025
Beide Spiele gegen ALBA und der Nachholer in Göttingen sind noch offen. Es wird auch nicht leicht, Ersatztermine zu finden, weil wir von diesem Sonntag an bis zum 15. Februar insgesamt 18 Pflichtspiele binnen 67 Kalendertagen bestreiten, also aller 3,7 Tage ein Match und dabei zehn Mal auswärts (drei Mal europäisch) antreten. Da kannst du quasi nichts dazwischen schieben und im anschließenden Nationalmannschaftsfenster darf bis Anfang März nicht gespielt werden.

Ergo müssten wir zwischen dem 04. März und 07. Mai (letzter BBL-Spieltag) drei BBL-Partien nachholen, haben dort aber schon zwölf Bundesligaspiele plus eventuell weitere Europe-Cup-Duelle, sollten wir die KO-Runde erreichen. Irgendwie wird es sicher werden, aber der Spielplan bleibt richtig tough und in fast jeder Phase würde uns selbst ein kürzerer Ausfall eines Leistungsträgers weh tun, weil schnell drei, vier, fünf Spiele durch sind. Aber genau so sieht halt der nächste Schritt aus, wenn wir uns in der BBL festsetzen und bisweilen auch Richtung Europa schnuppern wollen. Einzig finde ich es etwas unglücklich, dass die BBL in ihrem ursprünglichen Plan gleich unsere beiden Spiele gegen ALBA so ansetzte, dass sie von Euroleague-Partien der Berliner bedroht sind. Da hätte man als Gegner auch Teams nehmen können, die nicht wie wir ebenfalls international spielen und/oder ihre Spielstätte flexibler zur Verfügung haben als wir die Messe Chemnitz.

Aber gut, letztlich ist es wie es ist und es werden sich Lösungen finden (müssen), selbst wenn wir phasenweise dann NBA-ähnliche Spielpläne haben.
SO MANY IDIOTS - SO FEW BULLETS!

Abdiel

Wird also langsam Zeit für Steffens Endgegner: Die eigene Halle! ;D

TobiasM

Zitat von: Abdiel am Freitag,  9 Dezember 2022, 10:02:49Wird also langsam Zeit für Steffens Endgegner: Die eigene Halle! ;D
Ich glaube da ist er schon dran. Wollen sich die Niners in der BBL und auf dem internationalen Parkett etablieren führt daran kein Weg vorbei. Die letzten zwei Jahre hatten wir Glück im Unglück da die Messe aufgrund von Corona kaum genutzt wurde. Das hat sich nun geändert und die Spiele sind regelmäßig an Tagen an denen auch sonstige Veranstaltungen stattfinden. Will man nicht ständig alles verschieben müssen brauchen wir eine Halle. 

der Aysche

Und man kann sich auch für Turniere/Wettbewerbe bewerben. Aber wo die Halle hingebaut werden kann, mir fällt kein verkehrstechnisch gut angebundenes Grundstück ein...

Aber jetzt sollten wir erstmal einen Center finden...
Gäääämniiids <-> Neeeeiiinooooors

Tamer Arik Ultra

Zitat von: der Aysche am Freitag,  9 Dezember 2022, 10:24:44Und man kann sich auch für Turniere/Wettbewerbe bewerben. Aber wo die Halle hingebaut werden kann, mir fällt kein verkehrstechnisch gut angebundenes Grundstück ein...

Aber jetzt sollten wir erstmal einen Center finden...

sollte die neue Johannisvorstadt nicht zu tragen kommen dann einfach die baufelder nutzen 8)
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"