Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Chemnitz 99'ers / Re: Testspiele 2018/19
« Letzter Beitrag von Mephistopheles am Heute um 00:20:30 »
Die NINERS haben den Fahrplan bis zum Beginn der Saison 18/19 veröffentlicht. Im Fettdruck die öffentlichen Testspiele:

Mittwoch, 22.08.2018, nicht öffentlich: NINERS Chemnitz vs. USK Prag
Samstag, 25.08.2018, 17:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle: NINERS Chemnitz vs. LOK BERNAU (öffentlich)
Samstag, 25.08.2018, 20:00 Uhr, Stadtfest Hauptmarktbühne: Teampräsentation
Sonntag, 26.08.2018, 12:00 Uhr, Stadtfest Sportbundbühne: Teampräsentation
Freitag, 31.08.2018, nicht öffentlich: NINERS Chemnitz vs. BK Decin
Mittwoch, 05.09.2018, 17:15 Uhr, Firmenlauf Hartmannplatz: Teampräsentation
Samstag/Sonntag, 08. - 09.09.2018, OSPA Arena: Vorbereitungsturnier bei ROSTOCK SEAWOLVES
Donnerstag, 13.09.2018, 19:30 Uhr, Arena Hohenlohe: Crailsheim Merlins vs. NINERS Chemnitz
Samstag, 15.09.2018, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle: NINERS Chemnitz vs. Usti nad Labem (öffentlich)
Samstag, 22.09.2018, 18:00 Uhr, Messe Chemnitz, ProA-Auftakt: NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg
2
Chemnitz 99'ers / Testspiele 2018/19
« Letzter Beitrag von Mephistopheles am Gestern um 13:09:31 »
Gestern fand nun also die erste Möglichkeit statt, das neue Team in Augenschein zu nehmen. Im erst einen Tag zuvor offiziell eröffneten "Sportzentrum Tolkewitz", einer Vier-Felder-Halle des ebenfalls neu gebauten Gymnasiums, trafen die NINERS auf die Titans Dresden, in deren Diensten ja nun auch Arne Wendler steht.

Für öffentliche Sportveranstaltungen eignet sich diese Halle aber nicht. So kam der Zuschauerbereich bereits gestern an seine Grenzen. Dieser befindet sich auf einer Längsseite und etwa drei Meter oberhalb des Parketts, wobei es zwei Stufen mit Banken für zwei bis drei Zuschauerreihen gibt (also ähnlich der Forsthalle des CPSV). Geschätzt waren da gestern so 120 Zuschauer, davon etwa die Hälfte aus Chemnitz.

Leider konnten nicht alle Spieler im NINERS-Dress auflaufen, da sich Voigtmann wohl eine leichte Verletzung zugezogen hatte, weshalb er geschont wurde. Mithin war also Lodders der einzige Center in unserem Aufgebot, welches größentechnisch schon sehr beeindruckend wirkt.

In den ersten Minuten schaffte es unsere Verteidigung, nahezu jeden Angriff der Gäste zu unterbinden, so dass man sich schon frühzeitig im Spiel standesgemäß absetzen konnte. Gescort wurde dabei häufig über außen, verfügt doch nahezu jeder unserer Spieler über einen recht sicheren Wurf.

Wie schon im Vorfeld vermutet, brachte häufig der 1,95 m große Vest den Ball ins Angriffshalbfeld, was gut funktionierte. Ob er bissigem Guardterror bei einer Presse standhält, wurde gestern nicht getestet. War der Ball dann einmal über der Mittellinie, wurde dieser mit viel Passspiel verteilt. Elliott zeigte aber, dass er durchaus auch mal flott in die Zone zum Abschluss ziehen kann. Überhaupt hat Elliott schon eine bemerkenswerte Präsenz auf dem Court. Ansonsten war es aber wieder Ziegenhagen, der unserem Team immer wieder zu Punkten verhalf.

Nach 20 Minuten führten die NINERS mit ebenso vielen Punkten und es ging mit einem 50:30-Zwischenstand in die Kabinen. Aus denen kamen die Hausherren dann aber deutlich besser heraus. Es dauerte über 3 Minuten, bis wir in der zweiten Halbzeit das erste Mal erfolgreich punkten konnten, während die Titans nun auch immer häufiger von der Freiwurflinie - und das auch hochprozentig - punkten konnten. In einer recht warmen Halle merkte man unseren Jungs dann den Kräfteverschleiß doch etwas an. Da war noch nicht bei allen eine Grundkondition für 40 Minuten da. Zudem wurde wohl Gilder-Tilbury mit dem fünften Foul auf die Bank gesetzt (es gab keine Foulanzeige auf den Anzeigetafeln), der etwas reifer wirkende und häufig erfolgreich zum Abschluss gekommene Richter wurde ebenfalls nicht mehr eingesetzt (und dafür von Simone neben dem Spielfeld am Bein behandelt) und einige Spieler aus dem Nachwuchsprogramm (Hoppe und wohl Womala) bekamen nun mehr Einsatzzeit.

Zu sehen gab es in den Reihen der NINERS zudem noch einen jungen Spieler, den die NINERS wohl offenbar derzeit testen. Wie man auf der Internetseite der Titans nachlesen kann, handelte sich hierbei um den College-Rookie Scott, der auf der Shooting-Guard-Position zum Einsatz kam. In der Tat traf er auch zwei Dreier und war auch sonst recht flott auf den Beinen. Mal sehen, ob zu ihm in unseren nächsten Pressemitteilungen etwas zu lesen sein wird.

Ein paar Fotos vom Spiel findet man auf der Seite der Facebook-Seite der Titans.
Einen Spielbericht zum Spiel aus Sicht der Titans kann man hier nachlesen.
3
Basketball allgemein / Re: BBL 2018/19
« Letzter Beitrag von Freakster am Samstag, 18 August 2018, 17:25:06 »
Hat der Stoll beim SSV Ulm Fussball eigentlich was mit TS zu tun?
5
Chemnitz 99'ers / Re: Presseschau
« Letzter Beitrag von Bauer Horst am Samstag, 18 August 2018, 07:47:10 »
Ende nächster Woche kann man nachfragen.Hatte am Donnerstag ein Gespräch  mit  den Herren  Linke  aus dem Niners Büro.


6
Chemnitz 99'ers / Re: Presseschau
« Letzter Beitrag von Kame Hame Ha am Samstag, 18 August 2018, 01:11:40 »
Was machen die Dauerkarten???
Gibts schon News? Wir warten gespannt
7
Chemnitz 99'ers / Re: Neue Regeln ab Oktober 2018
« Letzter Beitrag von Abdiel am Dienstag, 14 August 2018, 22:16:28 »
Schon klar, mir ging es rein um die Handhabung im Vergleich mit ähnlichen Situationen. Klar wird es für die angreifende Mannschaft dadurch schwieriger, im Gegenzug zahlt sich eine gute Verteidigung nun noch mehr aus. Finde ich persönlich gar nicht so schlecht...
8
Chemnitz 99'ers / Re: Neue Regeln ab Oktober 2018
« Letzter Beitrag von Mephistopheles am Dienstag, 14 August 2018, 21:57:53 »
Zitat von: Mephistopheles
Schade finde ich, dass man bezüglich der Shotclock-Zeit nach einer "Sprungball-Entscheidung" keine Veränderung eingeführt hat. Hier würde ich mir wünschen, dass man nach einer Sprungballentscheidung immer neue 14 Sekunden (bzw. 24 Sekunden im Rückfeld) bekommt. Die Regeln sehen da ja vor, dass es diese nur gibt, wenn es zu einem Wechsel des Ballbesitzes kommt, was ich etwas unfair finde. Es gab schon oft die Fälle, bei denen die Shotclock auf wenige Sekunden ablief, es dann zu einer Sprungballentscheidung kam und man jetzt mit den verbleibenden Sekunden den Angriff ausspielen musste.

Hm... Im Prinzip also genauso, als ob der Gegner den Ball ins Aus tippt, oder? Erschiene mir ziemlich logisch...

Der Unterschied liegt aber darin, dass bei der Sprungballentscheidung ja logischer Weise der Einwurfpfeil gedreht wird, man also einen vollen Angriff (bspw. zum nächsten Viertel) verliert.
9
Chemnitz 99'ers / Re: Neue Regeln ab Oktober 2018
« Letzter Beitrag von Abdiel am Dienstag, 14 August 2018, 21:31:34 »
Zitat von: Mephistopheles
Schade finde ich, dass man bezüglich der Shotclock-Zeit nach einer "Sprungball-Entscheidung" keine Veränderung eingeführt hat. Hier würde ich mir wünschen, dass man nach einer Sprungballentscheidung immer neue 14 Sekunden (bzw. 24 Sekunden im Rückfeld) bekommt. Die Regeln sehen da ja vor, dass es diese nur gibt, wenn es zu einem Wechsel des Ballbesitzes kommt, was ich etwas unfair finde. Es gab schon oft die Fälle, bei denen die Shotclock auf wenige Sekunden ablief, es dann zu einer Sprungballentscheidung kam und man jetzt mit den verbleibenden Sekunden den Angriff ausspielen musste.


Hm... Im Prinzip also genauso, als ob der Gegner den Ball ins Aus tippt, oder? Erschiene mir ziemlich logisch...
10
Chemnitz 99'ers / Re: Neue Regeln ab Oktober 2018
« Letzter Beitrag von Mephistopheles am Dienstag, 14 August 2018, 18:53:53 »
Da sind durchaus einige interessante Dinge dabei. Ich gehe jedoch davon aus, dass man die neuen Regeln ab sofort einführt und nicht erst zum 01.10.2018. Wäre sonst großer Quark, die ersten beiden Saisonspiele mit einem anderen Regelwerk spielen zu lassen als den Rest der Spielzeit.



dass der Trainer der angreifenden Mannschaft innerhalb der letzten zwei Minuten bis unmittelbar nach einer von ihm genommenen Auszeit entscheiden kann, wo der Einwurf erfolgt, im Vorfeld - dann aber nur 14 Sekunden Shotclock oder im Rückfeld - dann 24 Sekunden Shotclock.


Da frage ich mich, was passiert, wenn er keine Entscheidung trifft. Sei es, weil er gar keine Entscheidung mehr treffen kann (zwei technische Fouls) oder einfach bockig ist.

Interessant ist auch, dass es jetzt nach technischen und unsportlichen Fouls den Einwurf immer im Vorfeld gibt, so dass man also dann nicht mehr ins Rückfeld spielen kann.

Gespannt bin ich zudem, ob es Spieler geben wird, die das nun mögliche eigene Anspiel übers Brett nutzen. Robertson wäre da wohl ein Kandidat für gewesen.

Schade finde ich, dass man bezüglich der Shotclock-Zeit nach einer "Sprungball-Entscheidung" keine Veränderung eingeführt hat. Hier würde ich mir wünschen, dass man nach einer Sprungballentscheidung immer neue 14 Sekunden (bzw. 24 Sekunden im Rückfeld) bekommt. Die Regeln sehen da ja vor, dass es diese nur gibt, wenn es zu einem Wechsel des Ballbesitzes kommt, was ich etwas unfair finde. Es gab schon oft die Fälle, bei denen die Shotclock auf wenige Sekunden ablief, es dann zu einer Sprungballentscheidung kam und man jetzt mit den verbleibenden Sekunden den Angriff ausspielen musste.

Seiten: [1] 2 3 ... 10