Autor Thema: Chemnitzer FC  (Gelesen 98328 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bubitzzz

  • Trommler
  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.512
  • Geschlecht: Männlich
    • 26251
    • The Life of Bubitzzz
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1350 am: Freitag, 25 November 2016, 12:16:21 »
Ab hier alles aktuelle zur CFC-Etat-Problematik.


http://www.sachsen-fernsehen.de/stadt-chemnitz-soll-cfc-retten-314147/

Offline tom80

  • Form-Experte
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 2.301
  • Geschlecht: Männlich
    • 34457
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1351 am: Freitag, 25 November 2016, 13:41:43 »

180k Stadionpacht JÄHRLICH? Damit ist die Stadt ja jetzt bereits Sponsor Nr. 1. Macht 15k im Monat für ein modernstes Stadion. Das zahlt "Normalo" ja bereits für ein neuwertiges Restaurant in guter Lage.  ::)  Die BBU '01 (sprich ratiopharm Ulm) bezahlt jährlich 900k an Pacht für eine 6,2k-Arena.


Ohne Hintergründe zu kennen, aber wenn ich Zeilen lese wie "es fehlt plötzlich fast ein Drittel vom geplanten Etat, auf geht's liebe Stadt, rettet uns", da fehlen mir die Worte. Wie wird da bitte gewirtschaftet? In Ulm geht der SSV 1846 Fussball ja auch regelmäßig insolvent, aber da schaut die Stadt zum Glück einfach nur zu. Ich finde es untragbar, wenn Städte und Kommunen faktisch stets nahe der Pleite agieren, Kindergärtner/innen wegen 2,50Euro mehr streiken müssen, Kids bzw. Eltern Schulbücher selbst bezahlen müssen, aber dann "Profisport" von Steuergeld betrieben wird.
« Letzte Änderung: Freitag, 25 November 2016, 13:44:32 von tom80 »
"Oh, das Internet gibt es jetzt auch schon für Computer."
Homer Simpson

Offline fairerSportler

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 2.353
    • 26390
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1352 am: Freitag, 25 November 2016, 14:11:46 »
@tom80

nur zur Info: die 180k sind die reine Pacht - die kompletten Betriebskosten muss der CFC zusätzlich selbst tragen.

Und um da wirklich die Vergleiche zwischen Ulm und Chemnitz ziehen zu können, müsste man die entsprechenden Verträge bei beiden "Vereinen" kennen - da wir dies alle nicht rausfinden werden, halte ich einen Vergleich da nicht für zielführend...

Und was definitiv falsch ist, ist dein Vergleich mit dem Restaurant, das mag in Ulm so sein, in Chemnitz wärst du da bei utopischen Preisen ;)

Edith fügt noch hinzu:

Da du dich ja offensichtlich näher damit beschäftigen willst: Hier http://session-bi.stadt-chemnitz.de/to0040.php?__ksinr=102964 findest du unter Punkt 6.1. die Vorlage für den Stadtrat. Daraus kannst du erkennen, dass das Ganze etwas schwieriger ist (wie fast immer im Leben). Es gibt also bereits eine Verbindlichkeit der Stadt Chemnitz gegenüber dem CFC - die im Zuge des Stadionbaues aus politischen Gründen nicht bezahlt wurde, sondern quasi (sehr untechnisch gesprochen) "verrechnet" wurde. Um es so populistisch wie du auszudrücken: Der CFC hat 2011 auf Geld zugunsten der Stadt (und damit des Steuerzahlers) verzichtet (bzw. diese Forderung auf eine gewisse Art und Weise gestundet), was ihm rechtlich zustand - und nun soll er diese Zahlung quasi sofort ausgezahlt erhalten. Das ist keine einfache Gemengelage (nur durch diese besondere Situation dürfte das auch beihilferechtlich überhaupt zulässig sein) und ich habe mir da ehrlich gesagt noch keine wirkliche Meinung drüber gebildet. Ich fände es aber auch definitiv nicht gut, wenn man den CFC in die Insolvenz gehen lassen würde. Auf der anderen Seite habe ich auch totales Verständnis für die Sichtweise, die der Tom80 da einbringt.

Irgendwie toll wäre es doch, wenn man einen Schulterschluss zwischen den Niners und dem CFC hinbekommen könnte - so eine Charity Aktion der Niners zugunsten des CFC hätte doch was 8)  ;)
« Letzte Änderung: Freitag, 25 November 2016, 15:06:36 von fairerSportler »

Offline Bruno Borelli

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 813
  • Geschlecht: Männlich
    • 26484
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1353 am: Freitag, 25 November 2016, 16:35:00 »
Eines vorweg: Lücken im Etat bei so vielen Planungsgrößen, die sich besonders im schnelllebigen Profisport extrem kurzfristig verändern können, sind durchaus erklärbar. Gerade wenn es keine oder nur sehr geringe Rücklagen und einen ständigen Konkurrenzdruck gibt. Dazu die durchaus schwierige Situation bei Sponsoringausbau bzw. Neugewinnung speziell in der Region Chemnitz.
Das war uns ist bei der BV Chemnitz bzw. dei den NINERS nicht anders. Bei aller Kritik, muss man sich gut überlegen, wie man als Verantwortlicher selbst in einer solchen Situation handeln und reagieren würde. Wie lange hält man so ein entstandenes Loch vor der Öffentlichkeit "geheim", weil man vielleicht glaubt, dass man es selbst doch irgendwie hinbekommt und die öffentliche Schelte und daraus resultierende Negativfolgen doch verhindern will.
Also keineswegs stelle ich mich hin und sage hier: um Gottes Willen! Das darf nicht wahr sein! Die sollen sich schämen! Wie können die nur! Alles Dilettanten! Und, und, und.... was man heute so hört und liest zu dem Thema.

Aber - auch wenn das kein CFC Fan oder Verantwortlicher gern hören wird - von mir gebe es in dieser Situation KEINEN einzigen Euro aus öffentlichen Mitteln, solange gegenüber den Stadträten nicht alle Zahlen, Fakten und Maßnahmen des Vereins offengelegt werden. Der CFC in dieser Form ist aus meiner Sicht nichts anderes als ein Sanierungsunternehmen und als solches muss es auch behandelt werden, wenn es Hilfe von öffentlicher Hand beansprucht. Der Beschluss zur Vorlage an den Stadtrat geht klar in die richtige Richtung, ist mir in dieser Situation aber noch viel zu milde formuliert. Jeder beim CFC muss vor Augen haben, welches für Chemnitzer Verhältnisse "riesige Geschenk" der Club mit dem Stadionbau erhalten hat. Immer im Vergleich zu anderen Sport- und Kulturvereinen sowie anderen öffentliche Projekten, für die die Stadt eine gewisse Verantwortung hat. Und in dieser Situation wäre es im besonderen die Pflicht gewesen, einen DEUTLICHEN Puffer und Finanzspielraum (auch zu ungunsten der sportlichen Leistungsfähigkeit) in der Etatplanung rückzuhalten, damit man eben nicht ein halbes Jahr nach der Stadioneröffnung sich in der Form offenbaren muss. Nun bringt man im Prinzip die Stadt, die OB, konkret die einzelnen Stadträte in den altbekannten Konflikt, entscheiden zu müssen, ob man gutem Geld schlechtes hinterherwirft (Wie lange geht das gut? Was kommt als nächstes?....) oder den Hahn zudreht und damit dann das XX Millionen Stadionprojekt faktisch in den Sand gesetzt zu haben.
Mir bleibt der Verdacht, dass man vielleicht sogar kalkuliert hat, nach dem Motto: jeder verfügbare Euro wird investiert, Planungsgrößes werden eher sehr wohlwollend nach oben angesetzt und wenn es schief geht - das Stadion hat soviel gekostet, wegen paar kleinerer Millionen werden die uns schon nicht hängen lassen. Vergleichbare Geschichten hatten wir ja erst in den der aktuellen Vergangenheit in der großes europäischen Währungs- und Finanzspolitik.  :-X

Zum Thema Strahlkraft und Aushängeschild für die Stadt findet man nun auch nicht gerade viele Argumente. Wenn das neue Stadion wie von vielen Kritiker in der Diskussion um den Stadionneubau befürchtet, nicht einmal zu Beginn zur Hälfte ausgelastet ist, wo man die ganzen Neugierigen noch anlocken kann und es sogar gelingt den Zuschauerschnitt der Vorsaison zu unterbieten, dann fällt einem zum Thema Strahlkraft des Vereins selbst bei wohlwollender Sichtweise nicht viel ein.

Ich mag das Leipziger (oder östereicher) Modell bei RB als Fußballfan überhaupt nicht, aber ich muss mit schmerzverzerrtem Gesicht sagen, dass mir das im Vergleich zum CFC aus Sicht der Stadt deutlich lieber wäre.

Ich bin gespannt wie das ganze ausgeht und was da noch alles (ans Licht) kommt. Ein positiver Beschluss des Stadtrates ist für mich definit kein Selbstläufer. Da kann alles passieren. Und ich glaube auch, dass es dabei durch die entsprechenden Fraktionen komplett unterschiedliche Sichtweisen und Abstimmungsverhalten geben wird.
"....weil irgendwann alles mal kaputt geht. Du wirst es auch noch gewahr werden, eines Tages fällt Dir einfach ein Bein ab."

Offline Sonic

  • Ein Freund namens Skender
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 2.412
  • Geschlecht: Männlich
    • 26338
    • Chemnitz rockt!
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1354 am: Freitag, 25 November 2016, 17:18:12 »
Eines vorweg: Lücken im Etat bei so vielen Planungsgrößen, die sich besonders im schnelllebigen Profisport extrem kurzfristig verändern können, sind durchaus erklärbar. Gerade wenn es keine oder nur sehr geringe Rücklagen und einen ständigen Konkurrenzdruck gibt. Dazu die durchaus schwierige Situation bei Sponsoringausbau bzw. Neugewinnung speziell in der Region Chemnitz.
Das war uns ist bei der BV Chemnitz bzw. dei den NINERS nicht anders. Bei aller Kritik, muss man sich gut überlegen, wie man als Verantwortlicher selbst in einer solchen Situation handeln und reagieren würde. Wie lange hält man so ein entstandenes Loch vor der Öffentlichkeit "geheim", weil man vielleicht glaubt, dass man es selbst doch irgendwie hinbekommt und die öffentliche Schelte und daraus resultierende Negativfolgen doch verhindern will.
Also keineswegs stelle ich mich hin und sage hier: um Gottes Willen! Das darf nicht wahr sein! Die sollen sich schämen! Wie können die nur! Alles Dilettanten! Und, und, und.... was man heute so hört und liest zu dem Thema.

Wenn man bei den Aussagen vom Club zwichen den Zeilen liest, dann weiß man im Verein seit einer Weile, dass defizitär gearbeitet wird. Allerdings scheint das wahre Ausmaß erst durch den neuen kaufmännische GF aufgedeckt worden zu sein, der im Juli zum Verein gestoßen ist. Eine weitere Aussage war, dass die Einnahme-Seite sowie die eigentlichen Kaderkosten (Gehälte, Prämien etc.) sich momentan im geplanten Rahmen bewegen, aber extrem hohe Kosten aufgrund der hohen Personalfluktuation in den beiden vergangenen Spielzeiten angefallen sind. Da hat man wohl übersehen, dass Vertragsauflösungen bzw. -abschlüsse mit Abfindungen bzw. Handgeldern und Provisionen für Vermittler einhergehen. ::)
Insgesamt gibt der Club hier ein dilettantisches Bild ab - weit weg von einem professionell geführten Fußballvereins.

Kann man nur hoffen, dass sich der Club irgendwie am Leben hält. Von der 3. Liga mal ganz abgesehen, hängen da noch ein paar Arbeitsplätze bzw. Jugendspieler mit dran, die für diesen Sauhaufen nichts können.
There is nothing conceptually better than Rock'n Roll.

Offline Herr_Rausragend

  • Starter
  • ******
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1355 am: Dienstag, 10 April 2018, 12:48:55 »
http://www.liga3-online.de/chemnitzer-fc-meldet-insolvenz-an-abstieg-besiegelt/

Da ist er nun, der Insolvenzantrag. Mit dem einhergehenden Punktabzug ist der Abstieg besiegelt. Man kann nur hoffen, dass es gelingt sich in der Regio wieder neu aufzustellen und man mittel- bis längerfristig gerade mit diesem Stadion wieder mal nach oben blinzeln darf...
Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung und sind als solche natürlich beabsichtigt! Wer einen findet, darf ihn behalten ;)

Offline Tamer Arik Ultra

  • Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.131
  • Geschlecht: Männlich
  • 42,195 in 3:37:43 / 21,095 in 1:26:40
    • 26272
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1356 am: Dienstag, 10 April 2018, 13:30:38 »
 :sagja: :sagja: :sagja:
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Offline Hendrik

  • AllStar
  • *******
  • Beiträge: 1.475
  • Hat Heimspiel bei Auswärtsspielen.
    • 26398
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1357 am: Dienstag, 10 April 2018, 14:24:35 »
Ich finds wirklich traurig, was da in den vergangenen Jahren passiert ist.

Für die Niners ist das aber durchaus eine Chance, sich als höherklassiger und solide wirtschaftender Verein den einen oder anderen überregional agierenden Sponsor vom Club rüberzuziehen. Sollte man nutzen, auch wenns ein wenig Leichenfledderei ist.

Offline Mephistopheles

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.808
  • Willkommen in der Hölle!
    • 34230
    • Chemnitzer Mopsrennen
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1358 am: Dienstag, 10 April 2018, 21:47:48 »
Geht mir nicht in den Kopf, wie man jetzt plötzlich mit 2,5 Millionen Schulden dasteht, wenn man noch zur Mitgliederversammlung im Dezember erzählt, dass man in dieser Saison einen Gewinn von ca. 200.000 € machen werde. Der Schuldenstand wird vor der Saison ja nicht bei 2,7 Millionen gewesen sein.


Wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass man auch noch Bayern München im DFB-Pokal begrüßen durfte und mit diesem Geldgeschenk (volles Haus, hohe Ticketpreise und gekoppeltes Tickets zu einem Ligaspiel) ja niemand rechnen konnte, fragt man sich als Außenstehender schon, wer dort wie den Rechenschieber bedient.  ::)
=> => => ChemnitzCrew <= <= <=

Offline Tamer Arik Ultra

  • Das Leben schwer nehmen ist leicht, das Leben leicht nehmen ist schwer!
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 4.131
  • Geschlecht: Männlich
  • 42,195 in 3:37:43 / 21,095 in 1:26:40
    • 26272
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1359 am: Dienstag, 10 April 2018, 22:01:55 »
Ich frage mich wie man denen unter der Saison noch Geld geben konnte. Darüber bin ich fassungslos! :sagja: da wurde nochmal viel Geld in die Hand genommen und ins offene Feuer geworfen!
Aber in paar Jahren weiß das keiner mehr wenn man wieder was haben will... :kotz:
"Die Anzeigetafel sagt: Ich habe verloren. Was sie nicht sagt, ist die Loyalität und die Großzügigkeit, die ich auf dem Platz gefühlt habe. Ich habe eine Inspiration gefunden. Ihr habt mir Eure Schulter zum Anlehnen gegeben, auch als ich ganz unten war"

Offline Sheed

  • Knickerbocker
  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.028
  • Geschlecht: Männlich
  • ball don´t lie!
    • 34521
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1360 am: Mittwoch, 11 April 2018, 09:45:28 »
Ich frage mich wie man denen unter der Saison noch Geld geben konnte. Darüber bin ich fassungslos! :sagja: da wurde nochmal viel Geld in die Hand genommen und ins offene Feuer geworfen!
Aber in paar Jahren weiß das keiner mehr wenn man wieder was haben will... :kotz:

Das verstehe ich auch nicht! Für alle anderen Vereine in der Stadt ein Schlag ins Gesicht...
"Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt." Francois Truffaut

Offline Matze

  • MVP
  • ********
  • Beiträge: 3.686
  • Geschlecht: Männlich
  • Gummibärenchef
Re: Chemnitzer FC
« Antwort #1361 am: Mittwoch, 11 April 2018, 11:10:19 »
Geht mir nicht in den Kopf, wie man jetzt plötzlich mit 2,5 Millionen Schulden dasteht, wenn man noch zur Mitgliederversammlung im Dezember erzählt, dass man in dieser Saison einen Gewinn von ca. 200.000 € machen werde. Der Schuldenstand wird vor der Saison ja nicht bei 2,7 Millionen gewesen sein.


Wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass man auch noch Bayern München im DFB-Pokal begrüßen durfte und mit diesem Geldgeschenk (volles Haus, hohe Ticketpreise und gekoppeltes Tickets zu einem Ligaspiel) ja niemand rechnen konnte, fragt man sich als Außenstehender schon, wer dort wie den Rechenschieber bedient.  ::)

Mein Kollege sagte gestern nach der Ankündigung früh dass dort sicher noch höhere Summen ans Tageslicht kommen. (Bezug auf die Aussage dass alle Vereinswerte niedriger sind als die Schulden)
Darlehen von Eins kommt ja schonmal oben drauf

 

basketball